Umweltagenda Basel
«Vorbilder von heute für morgen»
9. – 11. Juni 2017

Umweltagenda Basel

Donnerstag, 06. Februar 2020

19:30-21:00 Uhr

Gemeinwohl-Ökonomie: Der Beitrag von Unternehmen für eine lebenswerte Zukunft
Die großen gesellschaftlichen Fragen wie Klimawandel, Artenschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind auch in der Wirtschaft angekommen. Ein «Weiter so» von Wachstum und Gewinnmaximierung scheint weder sinnvoll noch möglich. Die Gemeinwohl-Ökonomie zeigt einen Weg auf, der auf zentrale Werte wie Solidarität, Menschenwürde, Demokratie und ökologische Nachhaltigkeit fokussiert.

Die Nellie Nashorn Soziokultur gGmbH hat sich mit dem Konzept auseinandergesetzt und eine Gemeinwohlbilanz erarbeitet. Sie lädt Mitarbeiter*innen, Kooperationspartner, Mit-Unternehmen und interessierte Bürger*innen ein, die Gemeinwohl-Ökonomie kennenzulernen und am Beispiel der eigenen Bilanz zu diskutieren.

Input und Diskussion von und mit Gitta Walchner (Vorstand Baden Württemberg, zertifizierte Referentin und Auditorin, Lernwegbegleiterin für Berater*innen, Freiburg), Hartmut Schäfer (GWÖ Berater, Lörrach) und Patrick Dengl (Geschäftsführer Nellie Nashorn, Lörrach)

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Wo: Nellie Nashorn, Tumringerstr. 248, D-79539 Lörrach

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 20. Februar 2020

17:30-20:00 Uhr

Willst du konkrete Tipps erhalten, wie du jeden Tag genügsamer und nachhaltiger handeln kannst? Triff beim Event Green-Dating Expert*innen zu den Bereichen Mobilität, Nahrungsmittel, lokale Währung, Zero Waste und Energie und stelle ihnen die Fragen, die dir schon lange unter den Nägeln brennen. Komm zu unserem Speed Dating der etwas anderen Art und erfahre, wie viele Möglichkeiten du hast, positiv für die Umwelt zu handeln.

Einstieg jederzeit zwischen 17.30 und 20.00 Uhr möglich.
Eintritt frei, Kollekte
 

Wo: Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30, 4001 Basel

Termin in iCal exportieren

Montag, 09. März 2020

08:00-00:00 Uhr

Die Nachhaltigkeitswoche Basel schafft Raum für Austausch und Dialog zwischen unterschiedlichen Perspektiven und richtet die Aufmerksamkeit auf eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Alle Veranstaltungen finden an der Universität Basel statt, sind öffentlich und kostenlos (ausgenommen Freitagabend).

Informationen und Programm

Organisator

Nachhaltigkeitswoche Basel
www.sustainabilityweek.ch

Wo: Universität Basel, Petersplatz 1

Termin in iCal exportieren

Mittwoch, 18. März 2020

19:00-20:00 Uhr

Ein Film über Schweizer Grosskonzerne und ihre Verantwortung im Ausland
45 Min., 2020

Der neue Dokumentarfilm lässt Menschen auf zwei Kontinenten zu Wort kommen, die durch Schweizer Konzerne geschädigt werden. Dick Marty und weitere Stimmen aus dem In- und Ausland erklären, warum sie klare Regeln verlangen, damit Konzerne für Verfehlungen geradestehen müssen.
Nach dem Film Austausch bei einem Apéro
Eintritt frei, Kollekte

13 Filmvorführungen in Basel im März, April und Mai 2020
Start am 18. März in der Aktienmühle
Weitere Daten und Vorführorte in Basel

Organisator

Konzernverantwortungsinitiative
konzern-initiative.ch

Wo: Aktienmühle, Gärtnerstrasse 46, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 24. März 2020

08:00-23:00 Uhr

Filme für eure Bildschirme
In dieser turbulenten Zeit geht Filme für die Erde neue Wege, damit die Filme ohne Umwege zu euch nach Hause gelangen können. In unserem StayatHome Cinema haben wir eine Auswahl der besten Filme aus dem Umweltbereich zusammengestellt. Viele davon können kostenlos gestreamt werden.

Unter den Online-Filmen finden sich Klassiker, Neuheiten, Zeitdokumente, Mini-Serien, Kurzfilme, Familienfilme und Feel-Good-Dokus. Also genug Filmstoff für das StayatHome Cinema!

Die Filmauswahl wird in den nächsten Tagen Stück für Stück erweitert. Es lohnt sich also, immer wieder mal vorbeizuschauen.

Organisator

Filme für die Erde
filmefuerdieerde.org

Freitag, 03. April 2020

14:00-22:00 Uhr

#VersusVirus, der 48-Stunden-Hackathon vom 3. bis 5. April gegen #COVID19!
Mach mit, bring deine eigenen Fähigkeiten ein und finde gemeinsam mit Teilnehmenden aus der ganzen Schweiz Lösungen für die aktuellen Herausforderungen.

Wir suchen mutige und innovative Ideen, die der Schweiz dabei helfen, jetzt solidarisch zu sein und gestärkt aus der aktuellen schwierigen Situation durch Covid-19 hervorzugehen. In 48 Stunden wollen wir bei einem Online-Hackathon gemeinsam funktionierende digitale oder analoge Prototypen entwickeln, um dem Virus handfeste Lösungen entgegenzustellen.
Mehr erfahren
Anmeldeschluss für Teilnehmende: 2.4.2020
Gewinnerwahlen: 6.4., bis 18.00 Uhr
Gewinnerverkündung: 6.4., 19.00–19.30 Uhr

Organisator

VersusVirus
www.versusvirus.ch

Samstag, 25. April 2020

14:00-16:00 Uhr

Die Kundgebung findet in geänderter Form statt!
Trotz Corona wehren wir uns! Um unserer Verantwortung in einer solidarischen Gesellschaft gerecht zu werden, bleiben wir zu Hause und tragen unseren Protest in den digitalen Raum. Unterstützt uns dabei und haltet euch den 25. April von 14:00 bis 16:00 frei.
Mehr erfahren

Organisator

March against Bayer & Syngenta
www.marchagainstsyngenta.ch

Donnerstag, 07. Mai 2020

18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 11. Juni 2020

18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 16. Juli 2020

08:00-23:00 Uhr

Vom 16. bis 23. Juli 2020 heisst es «Film ab» auf dem Online-Festivalgelände des ersten digitalen NaturVision-Filmfestivals. Präsentiert werden ausgewählte Wettbewerbsfilme zu aktuellen Themen, Filme für Kinder und Jugendliche, Gespräche, Filmquizze, Science Bits und spannende Aktionen. Dabei bietet gerade die digitale Präsentation eine aufregende Vielfalt an Möglichkeiten, die Filmschaffenden mit einzubeziehen und den Zuschauern neue Blickwinkel und Einsichten zu eröffnen. (Quelle: ecos.ch)

Informationen

Organisator

NaturVision Filmfestival
natur-vision.de

Freitag, 17. Juli 2020

18:30-20:30 Uhr

Engagierte Ehrenamtliche und die, die es werden wollen, sind herzlich zur Info-Veranstaltung in das TRUZ eingeladen!

Organisator

Trinationales Umweltzentrum TRUZ
www.truz-umweltbildung.org
Porträt Umweltvorbild TRUZ

Wo: TRUZ, Mattrain 1, Weil am Rhein

Termin in iCal exportieren

Samstag, 18. Juli 2020

20:00-21:15 Uhr

Einmalig wird der Zirkus FahrAwaY sein Spektakel Drüll auf dem Birsmattehof aufführen.
Eine Anmeldung ist nicht nötig.
Eintritt frei, Kollekte.
(Der Zirkus hat ein Schutzkonzept)
Informationen

Organisator

Agrico Genossenschaft Birsmattehof
www.birsmattehof.ch

Wo: Birsmattehof, Therwil

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 25. August 2020

09:00-17:00 Uhr

Der Naturkongress 2020 kann aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht physisch stattfinden und wird auf 2021 verschoben.
Um in diesem Jahr dennoch einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten, hat eco.ch als Alternative ein virtuelles Format entwickelt. Am Dienstag, 25. August 2020, findet nun der Online-Kongress von eco.ch statt und legt die Themenschwerpunkte auf «Biodiversität» und «Suffizienz» in Bezug auf eine Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit nach der Corona-Krise.
Am Online-Kongress kommen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen zusammen, um die Thematik «Vielfalt statt Verschwendung – Nachhaltige Lehren aus der Corona-Krise» gemeinsam zu diskutieren und Lösungen zu erarbeiten.

Weitere Informationen und Anmeldung

Organisator

eco.ch
www.eco.ch

19:30-22:30 Uhr

Das solarbetriebene Umweltkino zeigt:
UNSER BODEN, UNSER ERBE
Marc Uhlig | 71 min | D | 2019

Der Film dreht sich um etwas sehr Unscheinbares, das uns jedoch alle ernährt: lebendiger Boden. Diese dünne Schicht sorgt für Lebensmittel, saubere Luft und sauberes Trinkwasser. Diese Lebensgrundlage ist in unmittelbarer Gefahr durch uns Menschen.
Der Film soll ein kollektives Bewusstsein wecken für das Erbe, das wir an die kommenden Generationen übergeben werden. Eine Wertschätzung für unseren Boden sowie dessen Bewirtschaftende ist die Voraussetzung für ein bewusstes und verantwortungsvolles Konsumverhalten.

Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
Filmstart ca. um 20:40 Uhr
Vor dem Film: Lokales Umweltvorbild zu Gast: David Jucker, Stadtpilze
Lokal, nachhaltig, lecker – Pilzzucht auf Kaffeesatz im Basler Untergrund. Der Nährboden aus Kaffeesatz stammt aus lokalen Cafés, die Kunden sind wiederum Restaurationsbetriebe. Der Kreislauf zwischen Produzent und Gastronomie beginnt sich zu schliessen.

Die Kraft der Lokalen – Fokusthema Boden:
Sechs Filmabende im August und September 2020 – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.
Moderierte Veranstaltung. Filmstart nach dem Eindunkeln. Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gerne selbst mitbringen.
Flyer (pdf) mit allen Filmen des Umweltkinos.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 27. August 2020

19:30-22:30 Uhr

Das solarbetriebene Umweltkino zeigt:

DAS GEHEIMNIS DER BÄUME
Luc Jacquet | 78 min | F/D | 2013

Der Film begleitet den Botaniker Francis Hall in die dichten Wälder von Frankreich, Peru und Gabun und erzählt von den höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen vernetzen sich Bäume durch das Erdreich miteinander. Sie können Nährstoffe teilen und Artgenossen vor Fressfeinden warnen.
Der Film vermittelt ein neues Verständnis vom Ökosystem Urwald. Er zeigt kuriose Allianzen und überraschende Täuschungsmanöver und veranschaulicht die chemische «Sprache» der Pflanzen.

Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
Filmstart ca. um 20:35 Uhr
Vor dem Film: Lokales Umweltvorbild zu Gast: Khali Belaid «Desert Tree»
Fünf Franken für eine Zimmerpflanze werden in Algerien zu einem Baum – und viele Bäume ergeben einen Wald. Einer, der vielleicht 1000 Jahre alt wird! Desert Tree verkauft Zimmerpflanzen und finanziert mit dem Erlös Aufforstungsprojekte.

Umweltkino zum Fokusthema Boden:
Sechs Filmabende im August und September 2020 – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.
Moderierte Veranstaltung. Filmstart nach dem Eindunkeln. Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gerne selbst mitbringen.
Flyer (pdf) mit allen Filmen des Umweltkinos.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Samstag, 29. August 2020

19:30-22:30 Uhr

Das solarbetriebene Umweltkino zeigt:

NORMAL IS OVER
Renée Scheltemaa | 113 min | E/(D) | 2019

In der Volkswirtschaftslehre gibt es drei Arten von Produktionsfaktoren, mit denen Güter hergestellt werden: Arbeit, Kapital und Boden. Die preisgekrönte Dokumentation handelt von Lösungsansätzen einzelner Menschen als Antwort auf die globalen Herausforderungen des Klimawandels, des Artensterbens, der Erschöpfung wichtiger natürlicher Ressourcen, der Einkommensungleichheit und der Folgen industrieller Nahrungsmittelproduktion. Gleichzeitig untersucht der Film, wie unser Wirtschafts- und Finanzsystem all diese Fragen miteinander verbindet und mitverschuldet. Er bietet Lösungen an, die sofort umgesetzt werden können, von einfachen Verhaltensänderungen bis hin zum Überdenken der Illusion, endlos auf gleichbleibender Fläche wachsen zu können.

Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
Filmstart ca. um 20:30 Uhr
Vor dem Film: Lokales Umweltvorbild zu Gast: Doris Hunziker und Anders Nättorp «Klimabewegung Basel». Seit Ende Dezember 2018 folgen auch in Basel Tausende junge Menschen dem Beispiel Greta Thunbergs: Sie streiken für eine wirkungsvolle Klimapolitik. Die Klimabewegung steht allen Altersklassen offen und hat das Ziel, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Klimastreiks zu unterstützen.

Umweltkino zum Fokusthema Boden
Sechs Filmabende im August und September 2020 – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.
Moderierte, kostenlose Veranstaltung. Filmstart nach dem Eindunkeln. Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gerne selbst mitbringen.
Flyer (pdf) mit allen Filmen des Umweltkinos.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 01. September 2020

19:30-22:00 Uhr

Das solarbetriebene Umweltkino zeigt:

THE HUMAN ELEMENT
Matthew Testa | 80 min | E/(D) | 2018

Der Mensch bringt Erde, Wasser, Feuer und Luft aus dem natürlichen Gleichgewicht. Die Auswirkungen des anthropogenen Treibhauseffekts sind bereits heute sichtbar. Der renommierte Naturfotograf und Geowissenschaftler James Balog hat sie dokumentiert. Er verbindet dabei die Kunst mit der Wissenschaft und spricht so die Vernunft wie auch die Sinne an.

Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
Filmstart ca. um 20:25 Uhr
Vor dem Film: Lokales Umweltvorbild zu Gast: Rebekka Ebneter «Ökozentrum»
Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien, CO-Reduktion: Diese Begriffe dominieren seit einiger Zeit die Schlagzeilen. Im Ökozentrum in Langenbruck befasst man sich bereits seit fast vierzig Jahren mit diesen Themen.

Umweltkino zum Fokusthema Boden
Sechs Filmabende im August und September 2020 – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.
Moderierte, kostenlose Veranstaltung. Filmstart nach dem Eindunkeln. Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gerne selbst mitbringen.
Flyer (pdf) mit allen Filmen des Umweltkinos.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 03. September 2020

18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren
19:30-22:00 Uhr

Das solarbetriebene Umweltkino zeigt:

DRUNTER UND DRÜBER – WIE STÄDTE NACHHALTIG WACHSEN KÖNNEN
Birgit Eckelt & Frieder Käsmann | Dokureihe à 26 Min | D | 2020

Längst droht der begehrte Lebensraum Stadt zum Albtraum zu werden. Aber es gibt Lösungsansätze, die zeigen, wie durch Wachstum nach oben und unten urbane Räume vertikal erweitert und aufgewertet werden können. Die ARTE-Dokureihe stellt richtungsweisende Projekte aus aller Welt vor. Dazu gehören einfache Aufbauten, ohne einen einzigen zusätzlichen Quadratmeter Boden zu versiegeln, die Umnutzung von ausgedienten Bestandsgebäuden, die Umgestaltung von Verkehrswegen und die Wiederbelebung ganzer Stadtviertel.

Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
Filmstart ca. um 20:20 Uhr
Vor dem Film: Lokales Umweltvorbild zu Gast: Viola Hillmer «Countdown 2030»
Erstellung, Betrieb und Rückbau von Gebäuden verursachen rund 40 Prozent des weltweiten CO-Ausstosses. Gewohnte Materialien und Bauweisen müssen auf den Prüfstand gestellt werden. Das Basler Architekturkollektiv fordert ein Umdenken in der Baubranche.

Umweltkino zum Fokusthema Boden
Sechs Filmabende im August und September 2020 – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.
Moderierte, kostenlose Veranstaltung. Filmstart nach dem Eindunkeln. Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gerne selbst mitbringen.
Flyer (pdf) mit allen Filmen des Umweltkinos.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Samstag, 05. September 2020

19:30-22:30 Uhr

Das solarbetriebene Umweltkino zeigt:

BUT BEAUTIFUL
Erwin Wagenhofer | 116 Min | E/(D) | 2019

Wir haben nicht zu wenig, sondern die falschen Konzepte! Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen? Ist ein «anderes« Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen, aber einem grossen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt.

Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
Filmstart ca. um 20:15 Uhr
Vor dem Film: Lokales Umweltvorbild zu Gast: Flavia Caviezel und Sarah Barth «Times of Waste»
Unter die Erde – aus den Augen aus dem Sinn. Mit Abfall möchte kaum jemand etwas zu tun haben. Diesem Phänomen wirkt Flavia Caviezel entgegen. Als künstlerische Forscherin realisierte sie gemeinsam mit ihrem Team die Wanderausstellung «Times of Waste – Was übrig bleibt». Damit will sie ein Bewusstsein schaffen für das, was wir hinterlassen.

Umweltkino zum Fokusthema Boden
Sechs Filmabende im August und September 2020 – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.
Moderierte, kostenlose Veranstaltung. Filmstart nach dem Eindunkeln. Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gerne selbst mitbringen.
Flyer (pdf) mit allen Filmen des Umweltkinos.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 15. September 2020

08:00-18:00 Uhr

15–17 September 2020, virtual conference

The 8th World Sustainability Forum (WSF2020) is an international scientific conference coordinated by MDPI, partially sponsored by the MDPI Sustainability Foundation, under the patronage of the University of Basel, the University of Geneva and the UN Sustainable Development Solutions Network (UN SDSN). The language of the conference is English.

With this event, we hope to contribute to building a platform and network for sustainability agendas that fosters new partnerships among stakeholders beyond the boundaries of academic disciplines, self-serving national agendas, quarterly spreadsheets, and election cycles. The quest is to conceive of ways to assure long-term sustainable development for people, for regions, and for our planet.

In the spirit of making an event on sustainability more sustainable, the 8th World Sustainability Forum will be an online global event. The themes for 2020 are:

  • 1 Health and Medicine
  • 2 Food Security and Agriculture
  • 3 Mobility and Transport

Detailed information

Organisator

Sciforum
sciforum.net

Mittwoch, 16. September 2020

19:00-20:30 Uhr

Unter diesem Motto möchten wir einen Dialog führen, der Räume öffnet, in dem gemeinschaftlich angstfreie Diskussionen über Zukunft möglich werden. Wir meinen, dass in der Gesellschaft Platz sein kann für vielfältige und neuartige Gedanken und Lösungen zur Bewältigung aktueller und anstehender Krisen, die eben erst aus der Vielfalt der Zivilgesellschaft erwachsen. Wer sich angesprochen fühlt, gemeinsam über unsere Zukunft zu diskutieren, der ist herzlich zu diesem Abend eingeladen.

Genauere Informationen

Bei gutem Wetter treffen wir uns im Aussenbereich des Blumenpavillon beim Hauptbahnhof. Bei schlechtem Wetter suchen wir kurzfristig eine Alternative.
Anmeldung bitte an: info@fairNETZt-loerrach.de

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Wo: Blumenpavillon, Hauptbahnhof Lörrach

Termin in iCal exportieren

Freitag, 18. September 2020

09:00-22:00 Uhr

Die besten Umweltdokus. Am 18. und 20. September am grössten Umweltfilmfestival der Schweiz.
Am 10. «Filme für die Erde»-Festival zeigen wir wieder die besten Umweltdokus des Jahres. Das Festival findet am Freitag, 18. September, sowie neu am Sonntag, 20. September, an 15 Festival-Standorten in der Schweiz und in Liechtenstein statt. Auf dem Festival-Programm stehen fünf starke Umweltdokus, die mitreissen. Von Mikroplastik und den geheimen Machenschaften der Kunststoffindustrie, über spannungsgeladene Verfolgungsjagden zum Schutz der Meere, bis hin zu den vertraulichen Gesprächen der Mächtigen hinter verschlossenen Türen und einer berührenden Freundschaft mit einem Meeresbewohner. Für jede*n ist etwas dabei.

Programm Basel

Organisator

Filme für die Erde
filmefuerdieerde.org

Wo: Scala Basel, Freiestrasse 89, 4051 Basel

Termin in iCal exportieren

Samstag, 19. September 2020

09:00-16:00 Uhr

Das Thema Lebensmittel bestimmt unseren Alltag. Wie kann ich nachhaltig einkaufen? Unser Markt ist nicht nur zum Kaufen, sondern auch zum Ausprobieren, Informieren und Schlemmen.

Leitung: Sylvia Kammermeier
Ort: Rauracherzentrum Riehen
Veranstalter: Gemeinde Riehen, Lokale Agenda 21

Organisator

Basel natürlich
www.baselnatuerlich.ch

Wo: Rauracherzentrum Riehen, Rauracherstrasse, 4125 Riehen

Termin in iCal exportieren

Sonntag, 20. September 2020

14:00-20:00 Uhr

Die besten Umweltdokus. Am 18. und 20. September am grössten Umweltfilmfestival der Schweiz.
Am 10. «Filme für die Erde»-Festival zeigen wir wieder die besten Umweltdokus des Jahres. Das Festival findet am Freitag, 18. September, sowie neu am Sonntag, 20. September, an 15 Festival-Standorten in der Schweiz und in Liechtenstein statt. Auf dem Festival-Programm stehen fünf starke Umweltdokus, die mitreissen. Von Mikroplastik und den geheimen Machenschaften der Kunststoffindustrie, über spannungsgeladene Verfolgungsjagden zum Schutz der Meere, bis hin zu den vertraulichen Gesprächen der Mächtigen hinter verschlossenen Türen und einer berührenden Freundschaft mit einem Meeresbewohner. Für jede*n ist etwas dabei.

Programm Basel

Organisator

Filme für die Erde
filmefuerdieerde.org

Wo: Neues Kino, Klybeckstrasse 247, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 06. Oktober 2020

17:30-20:00 Uhr

Wir feiern mit Film, Informationen und Wegbegleiter*innen: Die Nellie Nashorn gGmbH ist das erste sozio-kulturelle Zentrum Deutschlands und das erste Mehrpersonen-Unternehmen Lörrachs mit einer testierten Gemeinwohl-Bilanz. Da es bei der GWÖ um das gute Leben für alle geht, wollen wir den ersten Runden auch richtig feiern.

Doch zuerst sehen wir den Dokumentationsfilm über drei Dörfer an der Küste Nordfrieslands, die es ernst meinen mit Klima-und Artenschutz, mit Menschenwürde und dem Vorrang von Miteinander statt Gegeneinander. Film von Gabriele Kob und Hanno Hart / Dokumentarfilm / D / 51 Min.

Veranstalter: Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe Lörrach
17.30 Uhr Einlass und Begrüssung
18.00 Uhr Filmbeginn
19.00 Diskussion mit Protagonisten des Film, live-Übertragung aus dem Hamburger Abaton Kino
19:45 Jubiläumsumtrunk, Beisammensein in der Kultur-Kneipe
Eintritt: Spende
Weitere Informationen
Anmeldung: tickets@Nellie-Nashorn.de

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Wo: Nellie Nashorn, Tumringer Strasse 248, D-79539 Lörrach

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 15. Oktober 2020

19:00-20:30 Uhr

Die Arbeitsgruppe des Themenfeldes Konsum, Ernährung und nachhaltiger Lebensstil führt eine Serie von Präsenztreffen, bei der sich interessierte Bürger*innen zu ihren Vorstellungen und Erfahrungen in einem jeweiligen Themenfeld austauschen.

Bei diesem Treffen geht es eher themenübergreifend darum, was in unserem Gehirn passiert, wenn wir vor Herausforderungen wie den Klimawandel oder Covid-19 gestellt werden. In dieses breite Thema aus der Neurobiologie führt uns eine Fachfrau ein: Imke Urmoneit ist Sozialpädagogin, Systematische Supervisorin, Buchautorin und aus Lörrach.

Anmeldung bis zum 10.10.2020 unter: rundertischklima@schoepflin-stiftung.de

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Wo: Werkraum Schöpflin, Franz-Ehret-Str. 7, D-Lörrach

Termin in iCal exportieren

Freitag, 23. Oktober 2020

19:30-21:00 Uhr

Vortrag mit Uwe Burka
In dieser schnell degenerierenden Weltsituation braucht es aktive Menschen, die aufbauende Lebensformen entwickeln und umsetzen. Praktische Erfahrungen aus freien Bildungs- und Kulturinitiativen, Gemeinwohlökonomie, solidarische Landwirtschaftsgemeinschaften, gerechte Geldsysteme und Bürgerrechtsaktivitäten werden vorgestellt und dienen als Diskussionsgrundlage für zukunftsweisende Projekte.
Eine Grundlage der Krisenbewältigungen ist die Unterstützung biologischer Bauernhöfe. Sie sichern nicht nur eine gesunde Nahrung, sondern steigern bei gutem Management auch die Biodiversität und den Humusgehalt der Erde, durch welchen CO2 aus der Atmosphäre gebunden werden kann.

Eintritt: 15.–
Mit Seminar am Samstag
Informationen

 

Organisator

Café Aika
Facebook-Seite

Wo: Café Aika, Neuweilerstrasse 102, 4054 Basel

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 27. Oktober 2020

19:00-21:00 Uhr

Unter dem Motto «Wie wir leben wollen» möchten wir einen Dialog führen, der Räume öffnet, in dem gemeinschaftlich angstfreie Diskussionen über Zukunft möglich werden. Wir meinen, dass in der Gesellschaft Platz sein kann für vielfältige und neuartige Gedanken und Lösungen zur Bewältigung aktueller und anstehenden Krisen die eben erst aus der Vielfalt der Zivilgesellschaft erwachsen.

An diesem Abend sehen wir gemeinsam einen Film über Gemeinden in Deutschland, die ihre Wirtschaftsförderung am Gemeinwohl orientieren. In der anschließenden Diskussion überlegen wir gemeinsam, wie das für die Region Lörrach aussehen kann.

Nähere Informationen
Anmeldung bitte an: info@fairNETZt-loerrach.de

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Wo: Blumenpavillon Lörrach, Bahnhofstrasse 1, D-79539 Lörrach

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 29. Oktober 2020

18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 05. November 2020

17:45-21:00 Uhr

Wegen der Coronapandemie abgesagt:

Speed-Networking für die Welt von morgen
Das Netzwerktreffen für ökologisch Engagierte und Interessierte in der Region Basel legt in diesem Jahr den Schwerpunkt auf Vernetzung. Ziel ist, dass sich die Teilnehmenden kennenlernen, voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen. Deshalb bringen wir an diesem Abend Menschen mit ihrem Know-how in einem Speed-Networking zusammen. In kleinen Gruppen und in einem vorgegebenen Rahmen findet so ein Austausch zu verschiedenen Themen statt.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Einzelpersonen und Organisationen, welche sich bereits heute in Basel für Umweltthemen engagieren oder Projekte in diesem Bereich vorantreiben.

Organisation und Durchführung: Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt; Quartierkoordination Gundeldingen; Stadtteilsekretariate Kleinbasel und Basel-West, BaselWandel und ecos.

Programm:
17:45 Uhr Registrierung & Ankunft
18:30 Uhr Begrüssung
18:45 Uhr Speed-Networking
19:50 Uhr Schlusswort
20:00 Uhr Apéro & Networking

Die Teilnahme ist kostenlos und die Zahl der Teilnehmenden begrenzt.
Anmeldung
Flyer

Es wird ein Corona-Schutzkonzept geben, welches je nach aktueller Situation
angepasst wird. Die Teilnehmenden werden im Vorfeld darüber informiert.

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Launchlabs, Gundeldinger Feld, Halle 8, Dornacherstrasse 192, 4053 Basel

Termin in iCal exportieren

Samstag, 14. November 2020

18:00-20:00 Uhr

Mit dem Material aus dem Forschungsprojekt «sounding soil», das in intensiv und extensiv bewirtschaftete Böden der Schweiz hineinhört, geht Boode Loose unserer Wahrnehmung der Erde auf den Grund. In einer Art unterirdischem Hör-Labyrinth entwickeln contrapunkt chor, Cedric Spindler (Audiodesign), Stefan Kägi, (Klavier) und Abélia Nordmann (Leitung) ein überraschendes Feld aus menschlichen und un-menschlichen Stimmen. Musikalisch stehen dabei romantische und zeitgenössische Chorwerke des 19. und 21. Jahrhunderts im Zentrum.

Tickets: eventfrog.ch und biderundtanner.ch

Organisator

contrapunkt chor
www.contrapunkt.ch

Wo: Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim, Stollenrain 20a, 4144 Arlesheim

Termin in iCal exportieren

Sonntag, 15. November 2020

17:00-19:00 Uhr

Mit dem Material aus dem Forschungsprojekt «sounding soil», das in intensiv und extensiv bewirtschaftete Böden der Schweiz hineinhört, geht Boode Loose unserer Wahrnehmung der Erde auf den Grund. In einer Art unterirdischem Hör-Labyrinth entwickeln contrapunkt chor, Cedric Spindler (Audiodesign), Stefan Kägi, (Klavier) und Abélia Nordmann (Leitung) ein überraschendes Feld aus menschlichen und un-menschlichen Stimmen. Musikalisch stehen dabei romantische und zeitgenössische Chorwerke des 19. und 21. Jahrhunderts im Zentrum.

Tickets: eventfrog.ch und biderundtanner.ch

Organisator

contrapunkt chor
www.contrapunkt.ch

Wo: Offene Kirche Elisabethen, Elisabethenstr. 14, 4051 Basel

Termin in iCal exportieren

Mittwoch, 25. November 2020

19:30-20:30 Uhr

Die Karte von morgen ist ein online-Werkzeug im Internet oder als App, die aufzeigen hilft, wo in Lörrach nachhaltige Angebote sind. Die Karte von morgen ist Ergebnis der Arbeit engagierter Jugendlicher, die einen für alle Menschen freien Zugang ohne Werbung und Gebühren schaffen wollten, um solch nachhaltigen Angeboten eine Plattform zu verschaffen.

Es werden aber nicht nur Angebote abgebildet sondern Bewertungen nach 6 Kriterien der Nachhaltigkeit ermöglicht. Je besser die Bewertung, desto höher rückt das Angebot auf der Liste im jeweiligen Suchfenster. Zudem kann mit Hashtags nach Themen gesucht werden.

Einträge und Bewertungen können ohne Log-in getätigt werden. Die Qualitätssicherung funktioniert durch sog. Themen- und Regional-Piloten.

Die fairBRAUCHer sind eine Arbeitsgruppe im Rahmen des Runden Tisch Klima. Sie wollen Erkenntnisse ihrer Arbeit auf der Karte von morgen dokumentieren. Dieses Tutorial richtet sich aber auch an alle Interessent*innen, die in und um Lörrach mehr Gutes auf die Karte bringen wollen.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich hierzu bis zum 20.11.2020 unter rundertischklima@schoepflin-stiftung.de mit Betreff «fairBRAUCHer-Treff› an.

Übrigens: fairNETZt und BUND Lörrach haben 2019 die Karte von morgen für Lörrach als gedruckte Karte herausgegeben. Erhältlich ist sie bei den teilnehmenden Geschäften und Initiativen oder hier als pdf-Datei.

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Mittwoch, 09. Dezember 2020

19:30-21:00 Uhr

Die Bewegung der Gemeinwohl-Ökomomie ist 10 Jahre alt und hat so einiges erreicht. In Baden-Württemberg wollen wir in diesem Jahr unser 1000. Mitglied begrüßen!

Auch die Regionalgruppe in Lörrach hat Zuwachs. Deshalb informieren wir an diesem Abend über die Möglichkeiten, in der Gemeinwohl-Bewegung allgemein und ganz konkret in der Regionalgruppe Lörrach aktiv zu werden.

Dazu habe ich mit Lutz Knakrügge diesen Online-Abend zum ONBOARDING vorbereitet. Lutz ist nahezu seit Anbeginn der Gemeinwohl-Ökonomie aktiv, seit Langem im Matrix-Entwicklungsteam MET und hier in Lörrach bekannt u. a. durch seinen Einsatz für die Gemeinwohl-Gemeinde.

An dem Abend geben wir eine kurze Einführung in die Gemeinwohl-Ökonomie und beantworten möglichst viele eurer/Ihrer Fragen. Je nach Bedarf vertiefen wir die Bereiche «Gemeinwohl-Gemeinde» und «Unternehmensbilanzierung». Und dann überlegen wir gemeinsam, was hier in Südbaden als nächste Schritte für uns anstehen.

Weitere Informationen und Kontaktadresse für die Teilnahme: siehe hier

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Freitag, 01. Januar 2021

08:00-23:55 Uhr

Spiel auf dem Gleisbogenareal, Dreispitz – bis 31. März 2021
Rosige Zukunft oder Abstellgleis? Jede Entscheidung zählt! Wir alle treffen jeden Tag haufenweise Entscheidungen. Welchen Einfluss haben unsere Entscheidungen auf die Zukunft von uns allen? Finde es heraus: Auf dem Weg über die stillgelegten Gleise erwartet dich und deine Mitspielenden an jeder Weiche eine Kiste mit Fragen. Deine Antworten bestimmen deinen weiteren Weg in die Zukunft.
Mehr

Wo: Gleisbogenareal, Dreispitz, Basel

Termin in iCal exportieren

Freitag, 05. Februar 2021

09:00-12:30 Uhr

SWIFCOB21
«Biodiversitätsrückgang und Klimawandel: die Transformation gemeinsam angehen»

Zoom-Videokonferenz
Anmeldung bis 16.1.2021

Der Rückgang der Biodiversität und der Klimawandel sind die beiden grossen anthropogen verursachten Umwelt-Herausforderungen mit massiven ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen. Noch werden die beiden Herausforderungen weitgehend sektoriell angegangen. Doch sie sind eng miteinander verwoben und beeinflussen sich gegenseitig.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse und auch die Handlungsoptionen, um den Klimawandel und den Biodiversitätsrückgang anzugehen, sind gut dokumentiert. Die umfassende Umsetzung und Integration dieser Optionen über verschiedene Gesellschafts- und Politikbereiche und räumliche Massstäbe hinweg stehen hingegen erst am Anfang. Die nötige Transformation kann eingeleitet werden, wenn es gelingt, die den Synergien erwachsenden Chancen zu nutzen und Konflikte zwischen Biodiversitätserhaltung und Klimaschutz zu überwinden. Mit der Tagung SWIFCOB 21 vom 5. Februar 2021 will das Forum Biodiversität Schweiz hierfür einen ersten Meilenstein setzen.

Die Tagung richtet sich an Forschende in den beiden Themenbereichen, an Fachleute in Behörden, Umweltbüros und Verbänden und an weitere Interessierte. Tagungssprache ist Deutsch, mit Simultanübersetzung ins Französische. Die Präsentationen werden in beiden Sprachen zur Verfügung stehen. Die Tagung wird von den Bundesämtern BAFU und BLW finanziell unterstützt und ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung
 

Organisator

Forum Biodiversität Schweiz
biodiversitaet.scnat.ch

Samstag, 20. März 2021

19:00-21:00 Uhr

2016 reichte der Verein Klimaseniorinnen Schweiz beim UVEK Beschwerde ein wegen Unterlassung eines wirksamen Klimaschutzes und der damit einhergehenden Gefährdung der Gesundheit und des Lebens älterer Menschen durch Hitzesommer. Die Beschwerde wurde vom UVEK sowie vom Bundesverwaltungs- und Bundesgericht abgewiesen. Die Begründung ist immer dieselbe: Ältere Menschen sind im Vergleich zum Rest der Bevölkerung nicht genug stark betroffen. Ein Sieg des Formalen über das Inhaltliche. Ein Sieg der Bürokratie über die Realität.

Im Rahmen eines Fachmaturitätsprojekts ist aus der Auseinandersetzung mit der Thematik ein Stück entstanden. Ein Rundgang durch die bürokratischen Wirren des Instituts für nachhaltige Lösungen.

Informationen und Link

Organisator

Institut für nachhaltige Lösungen
ifnl.ch

Sonntag, 21. März 2021

19:00-21:00 Uhr

2016 reichte der Verein Klimaseniorinnen Schweiz beim UVEK Beschwerde ein wegen Unterlassung eines wirksamen Klimaschutzes und der damit einhergehenden Gefährdung der Gesundheit und des Lebens älterer Menschen durch Hitzesommer. Die Beschwerde wurde vom UVEK sowie vom Bundesverwaltungs- und Bundesgericht abgewiesen. Die Begründung ist immer dieselbe: Ältere Menschen sind im Vergleich zum Rest der Bevölkerung nicht genug stark betroffen. Ein Sieg des Formalen über das Inhaltliche. Ein Sieg der Bürokratie über die Realität.

Im Rahmen eines Fachmaturitätsprojekts ist aus der Auseinandersetzung mit der Thematik ein Stück entstanden. Ein Rundgang durch die bürokratischen Wirren des Instituts für nachhaltige Lösungen.

Informationen und Link

Organisator

Institut für nachhaltige Lösungen
ifnl.ch

Montag, 22. März 2021

10:30-21:00 Uhr

Die nächste Nachhaltigkeitswoche der Universität Basel findet vom 22. bis 26. März 2021 statt.
In spannenden Vorträgen, Workshops und Filmabenden thematisieren Expertinnen und Experten verschiedene Facetten des Themas Nachhaltigkeit. Die Nachhaltigkeitswoche soll den Studierenden eine Plattform geben, sich nach ihren Bedürfnissen mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, die Angehörigen der Universität Basel sensibilisieren, und damit nicht zuletzt auch die Nachhaltigkeitskultur an der Universität Basel stärken.

Hier geht’s zum detaillierten Programm der Nachhaltigkeitswoche. Die Veranstaltungen finden online oder im Freien statt. Die Nachhaltigkeitsthemen reichen von der Stadtentwicklung über Landwirtschaft, Reisen und Emissionsausgleich durch Baumpflanzungen bis zu einem Workshop zur Herstellung eines eigenen Waschmittels.
Zum Teil Anmeldung notwendig.

Hintergrund: Die Tradition der DENK-WEITER-Woche der Universität Basel wurde 2019 in die Hände von engagierten Studierenden der Studierendenorganisation SDUBS gegeben. Unter dem Titel «Nachhaltigkeitswoche» trägt diese ihren Teil zur «Sustainability Week Switzerland» bei, welche an Universitäten und Hochschulen von insgesamt zwölf Kantonen durchgeführt wird.

 

Organisator

Nachhaltigkeitswoche Basel
www.sustainabilityweek.ch

Wo: Online und verschiedene Orte

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 23. März 2021

19:45-21:30 Uhr

Ein Abend mit Harald Lesch, Karlheinz A. Geißler & Jonas Geißler
Zeitnot und Hektik prägen Alltag und Beruf. Gemäß dem Motto «Zeit ist Geld» kämpfen wir gegen alles Langsame, Bedächtige oder Pausierende – oft bis zur Erschöpfung. Dafür zahlt auch die Natur einen hohen Preis: Die Nonstop-Gesellschaft forciert die ökologische Krise. Was die Natur in Jahrtausenden erzeugt hat, wird in kürzester Zeit «verwertet», ja regelrecht verbrannt. Ist auch das Burn-out der Natur zuletzt nur eine Frage der Zeit? Der Physiker und Philosophieprofessor Harald Lesch sowie die Zeitexperten Karlheinz A. Geißler und Jonas Geißler erklären in ihrem Neuen Buch (oekom verlag), was Zeit ist, wie sich unser Zeitverständnis im Lauf der Jahrhunderte geändert hat und warum uns die Zeit so oft zu fehlen scheint. Es ist ein Buch, das alle Zeitfragen beantwortet, auch die nach einem anderen, glücklicheren Umgang mit ihr und nach Wegen aus den Umweltkrisen.

In der Reihe «Wissen schafft Zukunft» lädt das Literaturhaus München Forscher*innen ein, ihre aktuellen Bücher vorzustellen, und gibt Einblicke in die Welt der Naturwissenschaften.

Der Stream der Veranstaltung kann bis 60 Min. vor Veranstaltungsbeginn gebucht werden und steht Ihnen dann 72 Stunden zur Verfügung.
Kosten: Euro 5.– (zzgl. 1.95 Reservationsgebühr)
Hier finden Sie weitere Informationen sowie Angaben zum Ticketkauf

Organisator

Literaturhaus München
www.literaturhaus-muenchen.de

20:00-22:00 Uhr

Seid ihr im Raum Lörrach in Initiativen unterwegs, die den Wandel hin zu einem „besseren Leben“ stärken, den ökologischen Fußabdruck reduzieren, sich für Demokratie, Partizipation und Transparenz einsetzen und/oder den sozialen Zusammenhalt fördern?

Möchtet ihr mit anderen Initiativen zusammenkommen, um von einander zu lernen oder gemeinsam neue Aktionen vorzubereiten? Wollt ihr andere mutige Menschen kennenlernen, die abseits der ausgetretenen Pfade an innovativen Lösungen arbeiten? Lasst ihr auch mal Fünf gerade sein und setzt euch für die Belange eurer Nachbarn ein?

Dann werdet ihr beim Wandel-Plenum mit offenen Armen empfangen. Das Plenum ist der Ort für die Wandelgestalter in Lörrach. Alle zwei Monate gibt es hier eine Übersicht darüber, was gerade an gesellschaftspolitisch relevanten Themen in Lörrach läuft, wo der Schuh drückt, was die verschiedenen Initiativen gerade planen und was wir gemeinsam angehen können.

Lörracher Gruppen, Initiativen und engagierte Bürger*innen und Nachbar*innen sind herzlich eingeladen. Auf bald!

Informationen

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Donnerstag, 25. März 2021

19:00-20:00 Uhr

Wie schaffen wir eine zukunftsfähige Baukultur?

Das Zentrum Architektur Zürich präsentiert vom 26.3.2021 bis zum 29.8.2021 die Ausstellung «Critical Care. Architektur für einen Planeten in der Krise». Die Ausstellung beweist anhand von 21 aktuellen internationalen Beispielen, dass Architektur und Urbanismus dafür sorgen können, den Planeten «wiederzubeleben» – verweist der Begriff «Critical Care» doch auf beides, die Intensivstation und das Sorgetragen.
Die verschiedenen Fallbeispiele demonstrieren, dass Architektur und Stadtentwicklung sich nicht dem Diktat des Kapitals und der Ausbeutung von Ressourcen und Arbeit unterwerfen müssen. In jedem der Projekte werden die Beziehungen zwischen Ökonomie, Ökologie und Arbeit neu bestimmt.

Mit einem Ausstellungsbeitrag von Countdown 2030.
Die gezeigte Arbeiten sind das Ergebnis eines «Open call».
Informationen und Link zur Online-Vernissage

 

Mittwoch, 07. April 2021

00:00-00:00 Uhr

Expert*innengespräche, Installation, Performance, Reading Group:
Seraina Dür und Jonas Gillmann machen Theater- und Kunsträume zum Übungsfeld und schaffen dafür performative Settings. In Zusammenarbeit mit der Künstlerin Anne Linke, die den Stadtraum als urbanes Ökosystem begreift, verwandeln sie die Alte Billettkasse des Theaters Basel in einen Tauben-Menschen-Schlag: Im April 2021 wohnen und arbeiten fünf Tauben, Seraina Dür und Jonas Gillmann in der Alten Billettkasse.
Regelmässig kommt auch die Zeichnerin Nicole Schuck zu Besuch. Vor Ort fertigt sie Skizzen, die zu Zeichnungen ausgeformt und auf Stoff gedruckt als Flaggen im Stadtraum flattern.
Rough Love vereinigt zwei künstlerische Ansätze: «Geschätzte Tiere» von Nicole Schuck und «Erzählen mit Tauben» von Seraina Dür und Jonas Gillmann.

Besucher*innen, Gäste und Passanten sind eingeladen, die Alte Billettkasse als temporäre Zone für neue Formen von artenübergreifendem Zusammenleben zu erfahren und selber Teil der Verflechtung zu werden.

Eröffnung: Mi, 7.4.2021, 18–20 Uhr
Öffnungszeiten: Do–So, 15–20 Uhr.
Eintritt frei

Fahnen hissen und Expert*innen-Gespräche
Samstags (einmal am Dienstag) wird gemeinsam mit allen Beteiligten und Interessierten im Umfeld des Theaters eine Fahne mit einer neuen Zeichnung gehisst. Im Anschluss haben alle Anwesenden Gelegenheit, mit Expert*innen u.a. zu Bioökonomie, Eigenwert von Wildtieren, sowie zur Mensch-Wildtier-Beziehung im urbanen Raum nachzudenken.

Sa, 10.4.2021, 17 Uhr: Behausungen
Di, 13.4.2021, 19 Uhr: Stadttiere essen
Sa, 17.4.2021, 17 Uhr. Eigenwert – Ökonomischer Wert
Sa, 24.4.2021, 17 Uhr: Wildtier-Mensch-Beziehung

Infos Klimakontor
Infos Theater Basel

Organisator

KlimaKontor Basel
klimakontor.ch

Wo: Alte Billettkasse des Theaters Basel, Theaterplatz

Termin in iCal exportieren

Samstag, 17. April 2021

12:30-18:00 Uhr

Seit 2015 findet in Basel jedes Jahr eine Kundgebung statt, um die dunklen Seiten der vier Grosskonzerne, die über 70 Prozent des weltweiten Saatgut- und Pestizidmarktes kontrollieren, ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und Alternativen aufzuzeigen. Die betroffenen Konzerne und die Politik müssen Verantwortung für die verursachten Schäden übernehmen!
Informationen

Am Sa, 17.4.2021, findet der March against Bayer & Syngenta zum ersten Mal in Form einer  Schnitzeljagd statt. Die bewilligte Kundgebung soll coronakonform ablaufen. Es wird möglich sein, sich alleine oder in Kleingruppen an verschiedenen Orten zum Thema weiterzubilden und direkt aktiv zu werden.
Auch online kann man aktiv werden und so den Druck der Strasse tatkräftig unterstützen.

Auf Basels Strassen
12.30 Uhr: Startkundgebung, Syngenta Hauptsitz
14–16 Uhr: Postenlauf durch die Stadt
16.30 Uhr: Schlusskundgebung, Theaterplatz
Mehr zur Kundgebung (und zum Schutzkonzept)

Im welteiten Netz
Posten mit Informationen und weitere Aktivitäten
Mehr zu den Online-Aktivitäten

 

Organisator

March against Bayer & Syngenta
www.marchagainstsyngenta.ch

Wo: Start: Hauptsitz Syngenta, Rosentalstr. 67, 4058 Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 29. April 2021

12:00-13:15 Uhr

Wie können Unternehmen verstärkt dem Gemeinwohl dienen?
Und was ist mein Anteil als Unternehmer*in dabei?

Die Gemeinwohl-Bilanz bietet mit ihren wertebasierten Kernfragen einen modernen offenen und lösungsorientierten Kompass, in welche Richtung Unternehmen höher­wertige Alter­nativen zu ihren bisherigen Praktiken finden können. Sie ist darüber hinaus ein umfassendes Werkzeug für die CSR Berichtspflicht (EU) – die absehbar auch auf KMUs zukommen wird.

Die Gemeinwohl-Ökonomie lebt in der Anwendung vom aktiven Dialog mit den Berühr­ungs­gruppen (Stakeholder) des Unternehmens und verschafft so neue Einblicke in die weitreichenden Konse­quen­zen des vernetzten unternehmerischen Tuns.

Wir haben die Gemeinwohl-Ökonomie als Richtschnur eines werteorientierten Wirtschaf­tens kennen- und schätzen gelernt. Heute laden wir Sie und Euch zu einem 90-minütigem Brownbag-Talk (über die Mittagspause) über werte­ori­en­­tiertes Wirtschaften und die Gemeinwohl-Ökonomie im Speziellen ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 26. April an bei: hartmut.schaefer[at]ecogood.org – den Zugangslink zu einem Zoom Raum versenden wir am 27. April an Ihre E-Mail-Adresse.

Wer Interesse hat, aber verhindert ist, oder wer einmal monatlich von der Regionalgruppe Lörrach über Neuigkeiten aus der Gemeinwohl-Ökonomie informiert werden möchte, schreibt bitte an die gleiche Adresse.
Mehr

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Donnerstag, 06. Mai 2021

18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Freitag, 07. Mai 2021

14:00-18:00 Uhr

Social Entrepreneurship als transformative Kraft für eine zukunftsfähige Wirtschaft
Das Swiss Social Economy Forum (SSEF) ist ein Ort für die branchenübergreifende und überregionale Vernetzung von Social Entrepreneurs und fördert Kooperationen und strategische Partnerschaften von Akteuren in der Social Economy. Das Forum schafft eine schweizweite öffentliche Bühne für Themen rund um wirkungsorientiertes Wirtschaften für Akteure aus der Praxis, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Das #SSEF2021 steht unter dem Motto Social Entrepreneurship als transformative Kraft für eine zukunftsfähige Wirtschaft und findet erstmals in Basel statt. Das Forum wird hybrid durchgeführt. Je nach Pandemieverlauf ist es möglich, den Anlass on site zu besuchen.

Informationen und Anmeldung

Organisator

SENS Suisse
sens-suisse.ch

Wo: Online und Gundeldingerfeld, Halle 7, Dornacherstr. 192, 4053 Basel

Termin in iCal exportieren

Mittwoch, 26. Mai 2021

18:00-19:45 Uhr

Netzwerktreffen für ökologisch engagierte und interessierte Personen in der Region Basel
Ziel ist, dass sich die Teilnehmenden kennenlernen, voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen. In kleinen Gruppen findet ein Austausch zu verschiedenen Themen statt.

Die Veranstaltungsreihe «Netzwerktreffen für ökologisch Engagierte und Interessierte» richtet sich an Einzelpersonen und Organisationen, welche sich bereits heute in Basel für Umweltthemen engagieren oder Projekte in diesem Bereich vorantreiben.

Letztes Jahr musste der Anlass leider aufgrund von Covid-19 verschoben werden. Dieses Jahr findet der Anlass statt, und zwar digital über die Plattform wonder.me. Der eigentliche Anlass dauert von 18 bis 19.45 Uhr, danach können die Gespräche im Open Space fortgesetzt werden. 

Das Netzwerktreffen wird vom Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, der Quartierkoordination Gundeldingen, dem Stadtteilsekretariat Basel-West, dem Stadtteilsekretariat Kleinbasel sowie von BaselWandel und ecos gemeinsam organisiert und durchgeführt.

Programm (PDF) und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Samstag, 29. Mai 2021

10:00-11:30 Uhr

Nachhaltigkeit rund um den Bahnhof SBB/Gundeldinger Quartier
Du suchst eine alternative Stadttour? Du willst die nachhaltigen Ecken in Basel kennenlernen? Dann bist Du bei Green City Basel richtig. Wir reden über Mobilität, Fairtrade, Foodwaste, Fair Fashion, Unverpackt einkaufen – und einfach über das nachhaltige Leben in Basel. Das Gundeli ist perfekt dafür – so viele nachhaltige Orte sind da entstanden. Lass uns diese gemeinsam entdecken. Natürlich kommt dabei auch die Mobilität nicht zu kurz, starten wir doch beim Bahnhof und schauen uns die Wander- und Fahrradrouten ab Basel an.
Wir sind zu Fuss unterwegs. Die Tour dauert rund 1,5 Stunden.
Versicherung ist Sache der Teilnehmer:innen.
Informationen
Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Bahnhof SBB, Haupteingang

Termin in iCal exportieren

Sonntag, 30. Mai 2021

10:00-11:30 Uhr

Lass uns mal das Velo aus der Garage holen, losradeln, bei einigen der vielen Pärke in Basel halten und dazwischen noch etwas über das nachhaltige Angebot von Basel erfahren! Wie klingt das für Dich? Bist Du dabei?
Das Fahrrad (und alles was es noch so braucht wie Helm etc.) bringt jede:r selbst mit.
Die Führung dauert rund 2 Stunden und findet bei jeder Witterung statt.
Informationen
Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Bahnhof SBB, Haupteingang

Termin in iCal exportieren

Samstag, 05. Juni 2021

10:00-12:00 Uhr

Wir entdecken die anderen Ecken in der Altstadt von Basel und reden insbesondere über bio & fair, vegan, Upcycling und Foodwaste. Mitten durch die Basler Altstadt geht die Stadtführung. Wir reden aber nicht über die schmucken Sehenswürdigkeiten, sondern rücken die alternativen und nachhaltigen Angebote ins Zentrum.

Wir sind zu Fuss unterwegs, die Führung dauert rund 1,5 Std.
Versicherung ist Sache der Teilnehmer:innen.
Informationen
Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Tinguely-Brunnen, Theaterplatz, Basel

Termin in iCal exportieren

Sonntag, 06. Juni 2021

11:00-12:30 Uhr

Du suchst eine alternative Stadttour? Du willst die nachhaltigen Ecken in Basel kennenlernen? Dann bist Du bei Green City Basel richtig. Wir reden über Mobilität, Fairtrade, Foodwaste, Fair Fashion, Unverpackt einkaufen – und einfach das nachhaltige Leben in Basel. Das Gundeli ist perfekt dafür – so viele nachhaltige Orte sind da entstanden. Lass uns diese gemeinsam entdecken. Natürlich kommt dabei auch die Mobilität nicht zu kurz, starten wir doch beim Bahnhof und schauen uns die Wander- und Fahrradrouten ab Basel an.

Wir sind zu Fuss unterwegs. Die Tour dauert rund 1,5 Stunden.
Versicherung ist Sache der Teilnehmer:innen.
Informationen
Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Haupteingang Bahnhof SBB, Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 10. Juni 2021

18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Samstag, 12. Juni 2021

10:00-11:30 Uhr

Während die grossen Sehenswürdigkeiten im Grossbasel unübertrefflich sind, punktet das Kleinbasel mit vielfältigem kulturellem Angebot. Und da gibt es ganz besondere Perlen zu entdecken. Nicht umsonst ist der Matthäusmarkt viel mehr als ein Quartiermarkt. Lass uns gemeinsam die nachhaltigen Läden und Angebote vom Kleinbasel erkunden.

Wir sind zu Fuss unterwegs, die Führung dauert rund 1,5 Stunden und findet bei jeder Witterung statt.
Informationen
Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Erasmusplatz, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 10. August 2021

21:00-22:15 Uhr

Sechs Filmabende im August zum Fokusthema Wasser – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.

Programm am 1. Filmabend:
Die Friedensköche am Rio Napo
Samuel Schläfli, Esther Petsche | 55 Min. | D | 2019
Filmstart nach dem Eindunkeln um ca. 21.00 Uhr
Eintritt frei.
Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gern selbst mitbringen.

Leben und Reisen am und auf dem Wasser:
Der Film porträtiert die NGO «Cuisine sans frontières» und den Schweizer Koch David Höner, der an Orten mit sozialen Konflikten gastronomische Treffpunkte und Ausbildungsstätten aufbaut. Seine Vision für den Oriente im ecuadorianischen Amazonas ist eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Tourismusregion, die von den indigenen Gruppen selbst verwaltet wird. Er ist überzeugt, dass der kommunale Ökotourismus eine existenzsichernde Alternative zur Ölförderung darstellt und die Vertreibung indigener Gruppen, die Zerstörung des Regenwaldes sowie die Verschmutzung des Rio Napo stoppen kann.

Lokale Umweltvorbilder zu Gast: Filmteam Esther Petsche und Samuel Schlaefli
Das Duo möchte mit seinen Filmen Interessen wecken, Alternativen aufzeigen und zum Nachdenken anregen. In ihrem Fokus steht der Mensch als Schnittstelle zwischen Umwelt, Sozialem und Politik; wie dieser mit den globalen Herausforderungen umgeht und was ihn dabei motiviert. Neben notwendiger Kritik versuchen die beiden Filmschaffenden auch die positiven Entwicklungen nicht aus den Augen zu verlieren. Mehr erfahren

Moderierte Veranstaltung des Stadtteilsekretariats Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark. Ganzes Programm

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 12. August 2021

20:55-22:45 Uhr

Sechs Filmabende im August zum Fokusthema Wasser – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.

Programm am 2. Filmabend:
Artifishal
Josh Murphy | 80 Min. | E/(D) | 2019
Filmstart nach dem Eindunkeln um ca. 20.55 Uhr
Eintritt frei.
Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gern selbst mitbringen.

Gewässer: Lebens- und Produktionsort für Wild- und Zuchtfische
Die kürzeste Geschichte des Speisefischs der letzten fünfzig Jahre: Der Konsum pro Kopf hat sich verdoppelt, die Populationen haben sich halbiert. Die Zucht und Haltung von Lachsen veränderten deren Genetik. Die Lachse werden nur noch halb so gross wie früher. Die grossgewachsenen Wildlachse waren die Nahrungsgrundlage der Orcas. Lachszuchtanlagen bedrohen aber auch viele andere Fischarten. Zuchtlachse sind Raubfische und müssen mit einem Mehrfachen ihres eigenen Körpergewichts mit Wildfischen gemästet werden. Ein Film über Menschen, Flüsse und den Kampf für die Zukunft von Wildfischen und deren natürliche Umwelt.

Lokales Umweltvorbild zu Gast: Véronique Andreoli «WWF Region Basel»
Der World Wide Fund For Nature Schweiz spielt eine führende Rolle im weltweiten WWF-Netzwerk. Er ist die grösste Umweltorganisation der Schweiz. Aus der Erkenntnis, dass für die Umwelt oft mehr auf kantonaler als auf eidgenössischer Ebene erreicht werden kann und die Zuständigkeit für die Umsetzung nationaler Umweltgesetze oft bei den Kantonen liegt, wurden 23 Schweizer Sektionen gebildet. Die Schwerpunkte des Basler Regionalbüros sind: Gewässer, Raumplanung und Artenschutz. Mehr erfahren

Moderierte Veranstaltung des Stadtteilsekretariats Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark. Ganzes Programm

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Samstag, 14. August 2021

20:50-23:00 Uhr

Sechs Filmabende im August zum Fokusthema Wasser – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.

Programm am 3. Filmabend:
Danke für den Regen
Julia Dahr, Kisilu Musya | 87 Min. | D | 2017
Filmstart nach dem Eindunkeln um ca. 20.50 Uhr
Eintritt frei.
Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gern selbst mitbringen.

Landwirtschaft, Klimawandel und Extremwetterereignisse
Während vier Jahren filmt Kisilu Musya die Auswirkungen der extremen Wetterbedingungen auf seine Familie und auf sein Heimatdorf in Kenya. Überschwemmungen, Dürreperioden und Unwetter lassen vielen Männern keine andere Wahl, als ihre Familien zurückzulassen, um anderswo nach Arbeit zu suchen. 2015 reist Kisilu nach Paris zum Welt-Klimagipfel, um den UN-Botschaftern seine erschütternden Aufnahmen vorzuführen.

Lokales Umweltvorbild zu Gast: Stephan Dilschneider «Ecoloc Institut für Lokale Ökonomie»
Die wichtigste Voraussetzung für die Transformation hin zu einer nachhaltigen, sozial gerechten Gesellschaft und zu ganzheitlicher Lebensqualität sind starke lokale Ökonomien. Ecoloc ist eine gemeinnützige Organisation für Forschung, Entwicklung, Bildung und die Gestaltung lokaler Prozesse. Ihre Vision ist die Einbettung der Ökonomie in die Gesellschaft unter Beachtung der ökologischen Grenzen. Mehr erfahren

Moderierte Veranstaltung des Stadtteilsekretariats Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark. Ganzes Programm

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Dienstag, 17. August 2021

20:45-22:45 Uhr

Sechs Filmabende im August zum Fokusthema Wasser – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.

Programm am 4. Filmabend:
Wasser – Im Visier der Finanzhaie
Patrice des Mazery, Jérôme Fritel | 87 Min. | D | 2018
Filmstart nach dem Eindunkeln um ca. 20.45 Uhr
Eintritt frei.
Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gern selbst mitbringen.

Süsswasser: Finanzprodukt oder Menschenrecht?
Der Wasserverbrauch wächst schneller als die Weltbevölkerung. 2050 wird mindestens jedeR Vierte in einem Land mit chronischem Wassermangel leben. Wasser-Aktien gehören zu den Anlagetrends der Zukunft. Ob Goldman Sachs, HSBC, UBS, Allianz, Deutsche Bank oder BNP: Banken, Investmentfonds und Hedgefonds stürzen sich auf das blaue Gold. Darf man das zulassen? Von Australien nach Kalifornien und von New York bis London erzählt diese investigative Dokumentation vom aktuellen Kampf zwischen den VerfechterInnen der «Finanzialisierung» von Wasser und den VerteidigerInnen für Wasser als Menschenrecht.

Lokales Umweltvorbild zu Gast: Martin Schaffner «Viva Con Agua»
2,2 Milliarden Menschen haben keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser. Rund 579 Millionen Menschen fehlt sogar die Basis-Versorgung mit Wasser. Tausende SupporterInnen engagieren sich für Viva con Agua. In vielen Städten haben sie sich zu Crews «Wasser für alle - alle für Wasser» zusammengeschlossen, welche an Festivals leere Mehrwegbecher einsammeln. Mit dem Erlös des Depots ermöglichen sie Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygieneeinrichtungen und sanitärer Grundversorgung. Mehr erfahren

Moderierte Veranstaltung des Stadtteilsekretariats Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark. Ganzes Programm

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 19. August 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren
20:40-22:10 Uhr

Sechs Filmabende im August zum Fokusthema Wasser – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.

Programm am 5. Filmabend:
Unser Planet – Eiswelten
David Attenborough | 54 MIN. | D | 2019
Filmstart nach dem Eindunkeln um ca. 20.40 Uhr
Eintritt frei.
Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gern selbst mitbringen.

Klimawandel und Artensterben
Die Dokureihe «Unser Planet. Ein Grund zur Hoffnung.» zeigt in acht Themenschwerpunkten die Schönheit unseres Planeten. In «Eiswelten» schmilzt sie. Es gibt drei Arten von Polareis: Meereis, Landeis und Permafrost. Sie alle sind weiss und reflektieren das Sonnenlicht. Wenn sich das Klima erwärmt, schmilzt diese natürliche Schutzschicht und der Klimawandel beschleunigt sich. Die Auswirkungen sind dramatisch und gut dokumentiert. Wenn das Eis an den Polen schmilzt, wird den dort lebenden Tieren wortwörtlich der Boden unter den Füssen bzw. Flossen weggezogen.

Lokales Umweltvorbild zu Gast: Natalie Oberholzer «Naturforum Regio Basel»
Der Verein fördert naturpädagogische Angebote und vernetzt deren Akteur:innen. Bei der direkten Naturbegegnung können Kinder ihre Beziehung zur Natur aufbauen und vertiefen. Eine wichtige Grundvoraussetzung, um später als Erwachsene verantwortungsvoll mit ihr umzugehen. Mehr erfahren

Moderierte Veranstaltung des Stadtteilsekretariats Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark. Ganzes Programm

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Samstag, 21. August 2021

20:35-22:30 Uhr

Sechs Filmabende im August zum Fokusthema Wasser – Open Air mit dem solarbetriebenen Umweltkino Nomatark. Schau dir gute Filme an und triff lokale «Vorbilder von heute für morgen», die schon jetzt zukunftsfähig handeln.

Programm am 6. Filmabend:
Ökozid
Andres Veiel | 90 Min. | D | 2020
Filmstart nach dem Eindunkeln um ca. 20.35 Uhr
Eintritt frei.
Für eine beschränkte Anzahl an Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Eigene Sitzunterlagen und Decken gern selbst mitbringen.

Steigende Meeresspiegel: Verantwortung und Haftbarkeit 
2034 sind die Folgen der Klimakatastrophe dramatisch, Dürre und Hochwasser haben die Lebensgrundlage von Millionen Menschen vernichtet. 31 Staaten des Globalen Südens verklagen die Bundesrepublik Deutschland vor dem Internationalen Gerichtshof auf Schadenersatz. Aus Artikel 6 der UN-Konvention, dem Recht auf Leben, kann abgeleitet werden, dass die Bundesrepublik Deutschland ihre völkerrechtliche Pflicht verletzt hat, einer Erhöhung der weltweiten CO2-Konzentration entgegenzuwirken. Doch die Auswirkungen des vom Menschen verursachten Treibhauseffektes sind inzwischen auch für Europa spürbar. Die Gerichtsverhandlungen finden in einem provisorischen Gerichtssaal in Berlin statt, da in Folge der Sturmflut die Stadt Den Haag evakuiert werden musste.
Das fiktive Zukunftsszenario basiert auf der Auswertung von Original-Dokumenten und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die juristische Auseinandersetzung im Spielfilm kann durchaus zur Realität werden. Das deutsche Verfassungsgericht stellte Ende April 2021 fest, dass Menschen ein Grundrecht auf Zukunft haben und dass die Bundesregierung beim Klimaschutzgesetz nachbessern muss. Zeitgleich sprach sich das französische Parlament dafür aus, Ökozid zum Straftatbestand zu erklären.

Lokales Umweltvorbild zu Gast: Rosmarie Wydler-Wälti «KlimaSeniorinnen
2016 hat der Verein die erste Schweizer Klimaklage beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) eingereicht. Sie wurde abgewiesen. 2020 reichten die KlimaSeniorinnen und vier Einzelklägerinnen beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eine Beschwerde gegen die Schweiz ein. In verschiedenen Ländern weltweit ist es zu ähnlichen Klagen im Zusammenhang mit der Klimaerhitzung gekommen. Sechs Jugendliche aus Portugal wendeten sich ebenfalls an den EGMR und haben Klage gegen 33 Länder eingereicht, auch gegen die Schweiz. Mehr erfahren

Moderierte Veranstaltung des Stadtteilsekretariats Basel-West in Kooperation mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und dem Verein Nomatark. Ganzes Programm

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
www.aue.bs.ch
www.stsbw.ch
www.nomatark.ch

Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»

Termin in iCal exportieren

Mittwoch, 01. September 2021

08:00-09:00 Uhr

Zukunfts-Check – für alle, die Unternehmen, Start-ups oder Social Business gestalten
In einer Welt endlicher Ressourcen kann Wirtschaft nicht grenzenlos wachsen …
Aber was bedeutet das für Unternehmen, Start-ups, Social Business?

Die Gemeinwohl-Ökonomie setzt sich seit mehr als zehn Jahren damit auseinander, wie ein wertebasiertes Wirtschaften funktionieren und so dem Gemeinwohl dienen kann. Aus dem reichhaltigen Fundus der Gemeinwohl-Ökonomie wurde eine Workshop-Reihe entwickelt, die sich an Gestalter von Organisationen und Unternehmen richtet. Diese erarbeiten die für ihre Organisation jeweils stimmigen Leitplanken in einem gemeinsamen Prozess.
Die Teilnehmenden überprüfen dabei Wertschöpfungsketten in punkto Nachhaltigkeit, Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung. Dabei lernen sie von den Erfahrungen und dem Feedback der Peergroup – und aus den Erfahrungen der Gemeinwohl-Ökonomie. Die Ergebnisse werden in einem Fokusbericht dokumentiert.

Hier finden Sie weitere Informationen – u. a. zu den Terminen im Herbst (9.10. bis 11.12.2021)
Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann meldet Euch bei Michael Heim zu diesem Online-Infotermin an.
Weitere Info-Termine: 15.9. um 17 Uhr; 30.9. um 17 Uhr.

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Donnerstag, 02. September 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren
18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Samstag, 04. September 2021

20:30-22:00 Uhr

Ein Gespräch zwischen drei Generationen zum Paradox zwischen Wissen und Tun
Wir leben in einer Welt voller Veränderungen und Widersprüche. Die Klimadebatte, die Weltgesundheit und nationale Konflikte zeichnen unseren Alltag! Wie schaffen wir in dieser grossen Ungewissheit eine «lebenswerte, gerechte und friedliche» Welt?

Mit Anni Lanz, Menschenrechtsaktivistin, und Ruben Emanuel Khan, Social Entrepreneur
Gesprächsleitung: andreasschneider, Künstler und Architekt
Weitere Informationen zum Kulturfestival im Dreispitz und zum Schutzkonzept

Organisator

Oslo Night
oslonight.ch

Wo: Dreispitz-Areal: Gleishof Oslo/Birkengarten hinter der Plattform HEK, zw. Oslo- und Helsinki-Strasse

Termin in iCal exportieren

Freitag, 10. September 2021

17:00-20:30 Uhr

Talk um 18 Uhr:
Barbara Bleisch, Schweizer Philosophin, Autorin und Moderatorin der Sternstunde Philosophie (SRF), unterhält sich mit Harald Welzer, Sozialpsychologe, Autor, politischer Kommentator und einer der profiliertesten Intellektuellen des deutschsprachigen Raums, über das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt: Wem gehört diese Erde? Wie lässt sich die Gesellschaft verändern – nachhaltig? Wer ist «zuständig» für den notwendigen Wandel, wofür muss das Individuum Verantwortung übernehmen? Und welche sozialen Effekte zieht die Veränderung der Ökosysteme tatsächlich nach sich?

Tickets à CHF 25.– unter www.kulturticket.ch.
Die Sonderausstellung Erde am Limit  kann ab 17.00 Uhr und nach dem Talk bis 20.30 Uhr besucht werden.
Buchsignierung ab 17.30 Uhr.

 

Organisator

Naturhistorisches Museum Basel
www.nmbs.ch

Wo: Naturhistorisches Museum Basel, Augustinergasse 2, 4051 Basel

Termin in iCal exportieren

Samstag, 11. September 2021

11:00-12:30 Uhr

Während die grossen Sehenswürdigkeiten im Grossbasel unübertrefflich sind, punktet das Kleinbasel mit vielfältigem kulturellem Angebot. Und da gibt es ganz besondere Perlen zu entdecken. Nicht umsonst ist der Matthäusmarkt viel mehr als ein Quartiermarkt. Lass uns gemeinsam die nachhaltigen Läden und Angebote vom Kleinbasel erkunden.
Versicherung ist Sache der Teilnehmer:innen.
Wir behalten uns vor, die Stadtführung abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen nicht erreicht wird. 
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Erasmusplatz, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Sonntag, 12. September 2021

14:00-16:30 Uhr

Vom 1. September bis 4. Oktober feiern die christlichen Kirchen der Schweiz die SchöpfungsZeit. In Basel und Umgebung setzen sie einen starken Schwerpunkt.

Mit der SchöpfungsZeit engagieren sich die Kirchen weltweit für ein Umdenken hin zu einer Haltung von Dankbarkeit und Freude gegenüber der Schöpfung und ermutigen, deren Zerstörung entgegenzutreten.

Eines der Highlights aus dem Programm in Basel und Umgebung ist der Stadtspaziergang Kunst – Ökologie – Glaube durch die Stadt Basel vom Sonntag, 12. September.
- Start am Theaterplatz, Ende beim Sure*tu «No Border Café» (Freiburgerstrasse 36).
- Der Weg wird zu Fuss und teilweise mit dem Tram zurückgelegt. Künstlerisch-musikalisch werden Mensch und Umwelt in Beziehung gebracht. Ausserdem beschäftigen Ereignisse aus der Stadtgeschichte und Stadtökologie die SpaziergängerInnen. Texte aus christlicher Tradition hinterfragen ihren Blick auf die Welt.
- Kontakt: Martin Föhn

Hier finden Sie weitere Informationen zu allen SchöpfungsZeit-Anlässen.

Organisator

Römisch-Katholische Kirche in Basel-Stadt
www.rkk-bs.ch

Wo: Start auf dem Theaterplatz, Basel

Termin in iCal exportieren

Montag, 13. September 2021

19:00-20:30 Uhr

Wie kann mein Geld zu ökologischen und gesellschaftlichen Veränderungen in der Region beitragen? (Teil 1)
Die ersten beiden Lörracher fairBRAUCHer-Treffen nach den Sommerferien widmen sich dem Thema Geld. Viele Menschen verfügen über Angespartes. Doch spielt es eine Rolle, wo dieses Geld angelegt ist? Kann ich Geld auch lokal anlegen und den sozial-ökologischen Wandel vor Ort fördern?

Anette Boulton-Maaßen von der Maaßen Stiftung und Hartmut Schäfer von fairNETZt führen durch zwei Abende, die sich mit dieser Fragestellung auseinandersetzen. Die Veranstaltungen möchten Informationen vermitteln, zum Handeln anregen und weitere gute Beispiele aus der Region zusammentragen. Sie sind offen für alle interessierten Teilnehmer*innen aus dem Kreis Lörrach.

Termine: Teil 1 am 13.9., Teil 2 am 4.10., jeweils von 19:00 bis 20:30 Uhr im Werkraum Schöpflin, Brombach. Die Teile können auch einzeln besucht werden.
Informationen und Anmeldung

Organisator

fairNETZt Lörrach
www.fairnetzt-loerrach.de

Wo: Werkraum Schöpflin, Franz-Ehret-Strasse 7, D-79541 Lörrach-Brombach

Termin in iCal exportieren

Mittwoch, 15. September 2021

18:30-20:00 Uhr

Einladung: Vom Grübeln ins Handeln – fürs gute Klima
Das spielerische Workshop-Format «Enkel:innentauglich leben», das deine Welt verändert – ab Oktober 2021 erstmals in der Region Basel!

Mit diesem Angebot sind alle angesprochen, die bereit sind, konkret zu werden, und die gerne etwas dazulernen möchten. Für die, die Lust haben, mehr für den Schutz unserer Lebensgrundlage, der Erde, zu tun, zugunsten der Natur und der nächsten Generationen.

Zertifizierte «Spielleiter:innen» moderieren eine Serie von sechs Workshops à je 2,5 Stunden während 6 Monaten. Die Teilnehmer:innen tauschen sich jeweils zu einem der Werte Menschenwürde, Gerechtigkeit, Solidarität, Mitsprache und Ökologie aus. Jede/r definiert jeweils eine persönliche Aktion zum Thema, welche er/sie bis zum nächsten Treffen realisiert.

Am 15. September findet dazu ein Infoanlass statt.
Bitte melden Sie sich bis am 31. August zu diesem Online-Anlass an: monika.keller@rauszeitagentur.ch
Die Workshops finden ab Oktober statt.
Mehr Informationen

Organisator

Gemeinwohl-Ökonomie Schweiz
gwoe.ch

Wo: Online auf Zoom

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 16. September 2021

00:00-00:00 Uhr

Vom 16. bis 19. September 2021 findet die zweite Ausgabe der Ziel Zukunft statt. Die Biennale ist ein Festival für eine lebenswerte Zukunft in der Oberrhein-Region und verändert langfristig den Alltag: Ein erstrebenswertes soziales Miteinander und Wirtschaften – im Einklang mit den Sustainable Development Goals.

Dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Schwerpunktthemen Wohnen – Leben – Arbeiten. Wir freuen uns auf einen spannenden Sommer mit euch!
Hier gehts zu den Events der Biennale.

Highlights des Programms sind zum Beispiel:

Organisator

Ziel Zukunft Biennale
www.ziel-zukunft.ch

Wo: Verschiedene Orte in Basel und der Oberrhein-Region sowie online

Termin in iCal exportieren
16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Freitag, 17. September 2021

09:00-21:00 Uhr

Während der Ziel Zukunft Biennale führt sun21 in enger Zusammenarbeit mit der Europäischen Umweltstiftung (EEF) mit Sitz in Basel, den Konvent der internationalen Umweltpreisträger in Basel durch. Bis 2018 organisierte die EEF den Konvent siebenmal erfolgreich in Freiburg im Breisgrau (D).  Ab 2021 organisiert sun21 alle zwei Jahre diesen hochkarätigen Anlass in Basel.
100 GewinnerInnen von 45 führenden internationalen Umweltpreisen tauschen Erfahrungen, Ideen und innovative Lösungen aus für die dringendsten Herausforderungen der Welt. Dabei geht es um:

  • Inspiration und Interaktion aller Beteiligten, der Öffentlichkeit und der ehemaligen Faktor-5-Preisträger
  • Weiterentwicklung der Gewinner-Projekte
  • Young Talents Day an der UNI Basel: Austausch von Studenten und Preisträgern
  • Veleihung des Faktor-5-Maturapreises des Ökozentrums (Zukunft-Schreiben-Preis)

Am Eröffnungsabend vom 17.9. sprechen unter anderen:

  • Prof. Dr. Klaus Töpfer, Schirmherr der Internationalen Konvention der Umweltpreisträger
  • Kaspar Sutter, Regierungsrat Kanton-Basel Stadt
  • Prof. Dr. phil. Paul Burger, Nachhaltigkeitsforschung, Universität Basel
  • Dr. Harald Welzer, Direktor von Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin

Der Konvent findet in englischer Sprache, ohne Simultanübersetzung statt.
Der Anlass wird als Hybrid-Veranstaltung durchgeführt. Aufgrund des Corona-Schutzkonzeptes stehen nur wenige Plätze für eine Teilnahme vor Ort zur Verfügung.

Mehr zum Programm
Anmeldung zu den einzelnen Programmpunkten, bis 8. September 2021

Organisator

sun21
www.sun21.ch

Wo: Online und in den Räumen der Universität Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 23. September 2021

16:30-19:00 Uhr

Entlang der Basler Südgrenze zeigen wir Dir drei Projekte, die sich in ihrem Wirken ganz einer nachhaltigen Handlungsweise verschrieben haben. Du lernst dabei verschiedene praktische Ansätze kennen, die die ominöse Nachhaltigkeit konkret werden lassen und sich auch in Deinem Alltag anwenden lassen.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8

Termin in iCal exportieren

Freitag, 24. September 2021

08:30-17:00 Uhr

9. IPU-Kongress: Eintauchen. Verstehen. Erleben
Wie wirkt Natur auf uns?

Der diesjährige IPU-Kongress des Vereins für Umweltpsychologie Schweiz widmet sich dem tieferen Verständnis und Erleben der Beziehung zwischen der Natur und unserer Psyche, aus wissenschaftlicher sowie praktischer Sicht.

Am Vormittag nehmen Experten in Referaten eine umweltpsychologische Forschungsperspektive auf die Wirkung der Natur ein. Am Nachmittag finden Workshops (online und vor Ort in Zürich) statt, in denen die Teilnehmenden die Natur zu sich nach Hause holen, in der Stadt entdecken oder im Wald achtsam wahrnehmen können.

Zum Abschluss des Tages sind alle Teilnehmenden herzlich zu einem Apéro im Segetenhaus in Witikon (ZH) eingeladen.
Anmeldemöglichkeiten gibt es für den Morgen oder den ganzen Tag. Die Preise variieren zwischen Vereinsmitgliedern, Nicht-Berufstätigen und Berufstätigen.
Weitere Informationen und Anmeldung

IPU Schweiz – Initiative Psychologie im Umweltschutz

Organisator

IPU Schweiz
www.umwelt-psychologie.ch

Wo: Online (Workshops auch vor Ort in Zürich)

Termin in iCal exportieren
18:00-19:30 Uhr

Im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche (ESDW) vom 20. bis 26. September 2021 bieten wir öffentliche konsumGLOBAL-Stadtführungen für alle Interessierten an.

Möchtest du mehr über die Zusammenhänge unseres lokalen Konsums mit der globalisierten Welt erfahren und mit anderen Menschen über diese Themen diskutieren? Dann freuen wir uns auf tolle Gespräche mit dir über die Herausforderungen und Handlungsoptionen, mit denen wir etwas zu einer gerechteren und besseren Welt beitragen können.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Besucher*innen jedoch auf 20 Personen limitiert.
Anmeldung per Mail an info@konsumglobal.ch
Wir halten uns an die Richtlinien des BAG. Bitte bring eine Hygienemaske mit.
Mehr

Wo: Petersplatz, Eingang Kollegiengebäude bei Petersgraben

Termin in iCal exportieren

Samstag, 25. September 2021

11:00-12:30 Uhr

Wir entdecken die nachhaltigen Angebote rund um den Bahnhof SBB und im Gundeli-Quartier. Wir reden über Mobilität, Fairtrade, Foodwaste, Fair Fashion, Unverpackt einkaufen – und einfach über das nachhaltige Leben. Wir sind zu Fuss unterwegs. Ich freue mich auf Dich! 

Versicherung ist Sache der Teilnehmer:innen.
Wir behalten uns vor, die Stadtführung abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen nicht erreicht wird. 
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Green City Basel
www.greencitybasel.ch

Wo: Bahnhofsplatz, Haupteingang

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 30. September 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 07. Oktober 2021

16:30-19:00 Uhr

Entlang der Basler Südgrenze zeigen wir Dir drei Projekte, die sich in ihrem Wirken ganz einer nachhaltigen Handlungsweise verschrieben haben. Du lernst dabei verschiedene praktische Ansätze kennen, die die ominöse Nachhaltigkeit konkret werden lassen und sich auch in Deinem Alltag anwenden lassen.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8

Termin in iCal exportieren
19:00-20:30 Uhr

Sustainability and the World Map of Injustice 
through the global distribution of money and resources

With Prof. Nicolas Gruber, ETH Zurich and
PostDoc Dr. Simon Schaupp, University of Basel

Worldwide, resources are distributed unfairly. A small few have a lot – others remain stuck in poverty. It is particularly countries in the so-called «Global North» destroying the environment, which in turn hits the poorer people in the «Global South» particularly hard.

Prof. Nicolas Gruber, who teaches environmental physics at ETH Zurich, explains the reasons and effects of climatic changes in different regions of the world. PostDoc Dr. Simon Schaupp will speak from a social science perspective on the relationship between sustainability and social inequality. After the two short lectures, there will be room for questions and discussion.

Due to the current Covid-19 measures, it is important for us to know how many people will be in attendance. 
Here you can express your intent to join us.

This is a joint event of the AG Nachhaltigkeit of the University of Basel, the Department of Education and Spirituality of the Roman Catholic Church Basel-City, the Climate Strike, and the Catholic pastoral work for students at the University of Basel (kug)  

Organisator

AG Nachhaltigkeit – skuba
www.skuba.ch/ag-nachhaltigkeit/

Wo: Kollegienhaus (Petersplatz 1), University of Basel, Room Nr. 102

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 14. Oktober 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 21. Oktober 2021

16:30-19:00 Uhr

Entlang der Basler Südgrenze zeigen wir Dir drei Projekte, die sich in ihrem Wirken ganz einer nachhaltigen Handlungsweise verschrieben haben. Du lernst dabei verschiedene praktische Ansätze kennen, die die ominöse Nachhaltigkeit konkret werden lassen und sich auch in Deinem Alltag anwenden lassen.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 28. Oktober 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren
18:00-19:30 Uhr

Führung:
Im Norden von Basel entsteht ein neues Stadtquartier. Konzipiert nach Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bietet es heute Wohn- und Grünraum, Gewerbeflächen, ein Schulhaus, ein Altersheim und gastronomische Angebote. Und die Entwicklung geht weiter.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
www.aue.bs.ch

Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 04. November 2021

16:30-19:00 Uhr

Entlang der Basler Südgrenze zeigen wir Dir drei Projekte, die sich in ihrem Wirken ganz einer nachhaltigen Handlungsweise verschrieben haben. Du lernst dabei verschiedene praktische Ansätze kennen, die die ominöse Nachhaltigkeit konkret werden lassen und sich auch in Deinem Alltag anwenden lassen.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 11. November 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 18. November 2021

16:30-19:00 Uhr

Entlang der Basler Südgrenze zeigen wir Dir drei Projekte, die sich in ihrem Wirken ganz einer nachhaltigen Handlungsweise verschrieben haben. Du lernst dabei verschiedene praktische Ansätze kennen, die die ominöse Nachhaltigkeit konkret werden lassen und sich auch in Deinem Alltag anwenden lassen.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8

Termin in iCal exportieren

Freitag, 19. November 2021

00:00-00:00 Uhr

Am 19. und 21. November bringt das Filme für die Erde Festival die besten Umweltdokus in deine Stadt! Neben hochkarätigen Filmen erwartet dich ein vielfältiges Programm mit Netzwerkständen, Workshops und Diskussionen.
In Basel findet das Filme für die Erde Festival am 19. und 21. November in den Launchlabs auf dem Gundeldinger Feld statt. Eintritt kostenlos.
Programm in Basel

Organisator

Filme für die Erde
filmefuerdieerde.org

Wo: Gundeldinger Feld, Launchlabs, Dornacherstrasse 192, 4053 Basel

Termin in iCal exportieren

Sonntag, 21. November 2021

00:00-00:00 Uhr

Am 19. und 21. November bringt das Filme für die Erde Festival die besten Umweltdokus in deine Stadt! Neben hochkarätigen Filmen erwartet dich ein vielfältiges Programm mit Netzwerkständen, Workshops und Diskussionen.
In Basel findet das Filme für die Erde Festival am 19. und 21. November in den Launchlabs auf dem Gundeldinger Feld statt. Eintritt kostenlos.
Programm in Basel

Organisator

Filme für die Erde
filmefuerdieerde.org

Wo: Gundeldinger Feld, Launchlabs, Dornacherstrasse 192, 4053 Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 25. November 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 02. Dezember 2021

16:30-19:00 Uhr

Entlang der Basler Südgrenze zeigen wir Dir drei Projekte, die sich in ihrem Wirken ganz einer nachhaltigen Handlungsweise verschrieben haben. Du lernst dabei verschiedene praktische Ansätze kennen, die die ominöse Nachhaltigkeit konkret werden lassen und sich auch in Deinem Alltag anwenden lassen.
Informationen, Kosten und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8

Termin in iCal exportieren

Donnerstag, 09. Dezember 2021

16:30-19:00 Uhr

Wir machen das Lokale sichtbar!
Im dynamischen Basler Norden ist in den letzten zwanzig Jahren viel passiert. Dort wo früher die Industrie dominierte, soll Basels neues Zentrum entstehen. Wir machen mit Dir einen Streifzug durch das Basel von heute und morgen und zeigen dir Orte und innovative Projekte, die Du unbedingt kennen musst. 
Informationen und Anmeldung

Organisator

localholic
localholic.ch

Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel

Termin in iCal exportieren

Veranstaltungskarte

Entdecke die Veranstaltungen auf unserer interaktiven Karte von Basel.

Karte anzeigen

Programm drucken

Du kannst dir unser Programm ausdrucken.

Programm drucken

Updates Umweltagenda

Über Updates in der Umweltagenda informiert werden.
Abonniere den Newsletter des Amts für Umwelt und Energie.

Newsletter abonnieren
  • Legende
  • Abfall, Recycling, Ressourcen
  • Ernährung
  • Gesellschaft, Wirtschaft
  • Klima, Energie
  • Landwirtschaft, Gartenbau
  • Mobilität
  • Tiere, Pflanzen, Natur
  • Wasser
Donnerstag, 06. Februar 2020
19:30-21:00 Uhr   Gemeinwohl-Ökonomie: Input und Diskussion in Lörrach, fairNETZt Lörrach
Wo: Nellie Nashorn, Tumringerstr. 248, D-79539 Lörrach
 
Donnerstag, 20. Februar 2020
17:30-20:00 Uhr   Green-Dating, Umwelt Plattform
Wo: Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30, 4001 Basel
 
Montag, 09. März 2020
08:00-00:00 Uhr   Nachhaltigkeitswoche Basel, Nachhaltigkeitswoche Basel
Wo: Universität Basel, Petersplatz 1
 
Mittwoch, 18. März 2020
19:00-20:00 Uhr   ABGESAGT: Dokumentarfilm: Der Konzern-Report, Konzernverantwortungsinitiative
Wo: Aktienmühle, Gärtnerstrasse 46, 4057 Basel
 
Dienstag, 24. März 2020
08:00-23:00 Uhr   StayatHome Cinema, Filme für die Erde
Wo: online
 
Freitag, 03. April 2020
14:00-22:00 Uhr   VersusVirus – The Swiss hackathon against Covid-19, VersusVirus
Wo: online
 
Samstag, 25. April 2020
14:00-16:00 Uhr   March against Bayer & Syngenta: online!, March against Bayer & Syngenta
Wo: online
 
Donnerstag, 07. Mai 2020
18:00-19:30 Uhr   ABGESAGT: Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Donnerstag, 11. Juni 2020
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Donnerstag, 16. Juli 2020
08:00-23:00 Uhr   NaturVision-Filmfestival online, NaturVision Filmfestival
Wo: online
 
Freitag, 17. Juli 2020
18:30-20:30 Uhr   Netzwerktreffen der Ehrenamtlichen und Interessierten im TRUZ, Trinationales Umweltzentrum TRUZ
Wo: TRUZ, Mattrain 1, Weil am Rhein
 
Samstag, 18. Juli 2020
20:00-21:15 Uhr   Zirkus-Spektakel auf dem Birsmattehof, Agrico Genossenschaft Birsmattehof
Wo: Birsmattehof, Therwil
 
Dienstag, 25. August 2020
09:00-17:00 Uhr   eco.ch – Online-Kongress 2020, eco.ch
Wo: online
 
19:30-22:30 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 1. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Donnerstag, 27. August 2020
19:30-22:30 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 2. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Samstag, 29. August 2020
19:30-22:30 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 3. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Dienstag, 01. September 2020
19:30-22:00 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 4. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Donnerstag, 03. September 2020
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
19:30-22:00 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 5. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Samstag, 05. September 2020
19:30-22:30 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 6. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Dienstag, 15. September 2020
08:00-18:00 Uhr   The 8th World Sustainability Forum, Sciforum
Wo: online
 
Mittwoch, 16. September 2020
19:00-20:30 Uhr   Wie wir leben wollen – ein Experiment, fairNETZt Lörrach
Wo: Blumenpavillon, Hauptbahnhof Lörrach
 
Freitag, 18. September 2020
09:00-22:00 Uhr   Filme für die Erde Festival 2020, Filme für die Erde
Wo: Scala Basel, Freiestrasse 89, 4051 Basel
 
Samstag, 19. September 2020
09:00-16:00 Uhr   ABGESAGT: LA 21 – Herbstmärt beim Rauracherzentrum Riehen, Basel natürlich
Wo: Rauracherzentrum Riehen, Rauracherstrasse, 4125 Riehen
 
Sonntag, 20. September 2020
14:00-20:00 Uhr   Filme für die Erde Festival 2020, Filme für die Erde
Wo: Neues Kino, Klybeckstrasse 247, 4057 Basel
 
Dienstag, 06. Oktober 2020
17:30-20:00 Uhr   10 Jahre Gemeinwohl-Ökonomie: Feier mit Film, fairNETZt Lörrach
Wo: Nellie Nashorn, Tumringer Strasse 248, D-79539 Lörrach
 
Donnerstag, 15. Oktober 2020
19:00-20:30 Uhr   fairBRAUCHer-Treff: Verhalten ändern – welche Rolle spielt das Gehirn?, fairNETZt Lörrach
Wo: Werkraum Schöpflin, Franz-Ehret-Str. 7, D-Lörrach
 
Freitag, 23. Oktober 2020
19:30-21:00 Uhr   Vortrag: Wege aus den Krisen, Café Aika
Wo: Café Aika, Neuweilerstrasse 102, 4054 Basel
 
Dienstag, 27. Oktober 2020
19:00-21:00 Uhr   Film und Gespräch zur Ausrichtung der Wirtschaft auf das Gemeinwohl, fairNETZt Lörrach
Wo: Blumenpavillon Lörrach, Bahnhofstrasse 1, D-79539 Lörrach
 
Donnerstag, 29. Oktober 2020
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Donnerstag, 05. November 2020
17:45-21:00 Uhr   ABGESAGT: Netzwerktreffen für ökologisch Engagierte und Interessierte, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Launchlabs, Gundeldinger Feld, Halle 8, Dornacherstrasse 192, 4053 Basel
 
Samstag, 14. November 2020
18:00-20:00 Uhr   ABGESAGT: Boode Loose: Konzert contrapunkt chor (Arlesheim), contrapunkt chor
Wo: Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim, Stollenrain 20a, 4144 Arlesheim
 
Sonntag, 15. November 2020
17:00-19:00 Uhr   ABGESAGT: Boode Loose: Konzert contrapunkt chor (Elisabethenkirche), contrapunkt chor
Wo: Offene Kirche Elisabethen, Elisabethenstr. 14, 4051 Basel
 
Mittwoch, 25. November 2020
19:30-20:30 Uhr   fairBRAUCHer-Treff: Mit der Karte von morgen umgehen lernen, fairNETZt Lörrach
Wo: online
 
Mittwoch, 09. Dezember 2020
19:30-21:00 Uhr   Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe Lörrach – Onboarding, fairNETZt Lörrach
Wo: online
 
Freitag, 01. Januar 2021
08:00-23:55 Uhr   Weichen der Zukunft. Interaktives Spiel der Entscheidungen – bis 31.3., Ökozentrum
Wo: Gleisbogenareal, Dreispitz, Basel
 
Freitag, 05. Februar 2021
09:00-12:30 Uhr   SWIFCOB21: Biodiversitätsrückgang und Klimawandel, Forum Biodiversität Schweiz
Wo: online
 
Samstag, 20. März 2021
19:00-21:00 Uhr   Online-Aufführung des Instituts für nachhaltige Lösungen IFNL, Institut für nachhaltige Lösungen
Wo: Online
 
Sonntag, 21. März 2021
19:00-21:00 Uhr   Online-Aufführung des Instituts für nachhaltige Lösungen IFNL, Institut für nachhaltige Lösungen
Wo: Online
 
Montag, 22. März 2021
10:30-21:00 Uhr   Nachhaltigkeitswoche der Universität Basel: 22.–26. März, Nachhaltigkeitswoche Basel
Wo: Online und verschiedene Orte
 
Dienstag, 23. März 2021
19:45-21:30 Uhr   Online-Veranstaltung: Alles eine Frage der Zeit, Literaturhaus München
Wo: Online
 
20:00-22:00 Uhr   fairNETZt: Wandel-Plenum der Gruppen & Initiativen (online), fairNETZt Lörrach
Wo: Online
 
Donnerstag, 25. März 2021
19:00-20:00 Uhr   Online-Vernissage der Architektur-Ausstellung «Critical Care», Countdown 2030
Wo: Online
 
Mittwoch, 07. April 2021
00:00-00:00 Uhr   KlimaKontor Basel: Rough Love/Erzählen mit Tauben – bis 25.4., KlimaKontor Basel
Wo: Alte Billettkasse des Theaters Basel, Theaterplatz
 
Samstag, 17. April 2021
12:30-18:00 Uhr   March against Bayer & Syngenta, March against Bayer & Syngenta
Wo: Start: Hauptsitz Syngenta, Rosentalstr. 67, 4058 Basel
 
Donnerstag, 29. April 2021
12:00-13:15 Uhr   Unternehmen für ein Gutes Morgen – Gemeinwohl-Bilanz als Kompass, fairNETZt Lörrach
Wo: Online
 
Donnerstag, 06. Mai 2021
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Freitag, 07. Mai 2021
14:00-18:00 Uhr   Forum für Social Economy 2021, SENS Suisse
Wo: Online und Gundeldingerfeld, Halle 7, Dornacherstr. 192, 4053 Basel
 
Mittwoch, 26. Mai 2021
18:00-19:45 Uhr   Digitales Speed-Networking für die Welt von morgen, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Online
 
Samstag, 29. Mai 2021
10:00-11:30 Uhr   Nachhaltige Stadtführung: Bahnhof SBB/Gundeli, Green City Basel
Wo: Bahnhof SBB, Haupteingang
 
Sonntag, 30. Mai 2021
10:00-11:30 Uhr   Von Park zu Park per Fahrrad, Green City Basel
Wo: Bahnhof SBB, Haupteingang
 
Samstag, 05. Juni 2021
10:00-12:00 Uhr   Nachhaltige Stadtführung in der Altstadt von Basel, Green City Basel
Wo: Tinguely-Brunnen, Theaterplatz, Basel
 
Sonntag, 06. Juni 2021
11:00-12:30 Uhr   Nachhaltige Stadtführung: Bahnhof SBB/Gundeldinger Quartier, Green City Basel
Wo: Haupteingang Bahnhof SBB, Basel
 
Donnerstag, 10. Juni 2021
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Samstag, 12. Juni 2021
10:00-11:30 Uhr   Nachhaltige Stadtführung: Kleinbasel, Green City Basel
Wo: Erasmusplatz, 4057 Basel
 
Dienstag, 10. August 2021
21:00-22:15 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 1. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Donnerstag, 12. August 2021
20:55-22:45 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 2. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Samstag, 14. August 2021
20:50-23:00 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 3. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Dienstag, 17. August 2021
20:45-22:45 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 4. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Donnerstag, 19. August 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
20:40-22:10 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 5. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Samstag, 21. August 2021
20:35-22:30 Uhr   Filme und Gespräche über die Welt von morgen – 6. Filmabend, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt, Stadtteilsekretariat Basel-West, Nomatark
Wo: Open Air im St. Johanns-Park, 4056 Basel. Bei schlechtem Wetter im Parkcafé «Kleiner Wassermann»
 
Mittwoch, 01. September 2021
08:00-09:00 Uhr   Online-Infortermin zur Workshop-Reihe «Zukunfts-Check», fairNETZt Lörrach
Wo: Online
 
Donnerstag, 02. September 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Samstag, 04. September 2021
20:30-22:00 Uhr   Oslo Night: Gespräch zum Paradox zwischen Wissen und Tun, Oslo Night
Wo: Dreispitz-Areal: Gleishof Oslo/Birkengarten hinter der Plattform HEK, zw. Oslo- und Helsinki-Strasse
 
Freitag, 10. September 2021
17:00-20:30 Uhr   Alles könnte anders sein – Talk mit Harald Welzer, Naturhistorisches Museum Basel
Wo: Naturhistorisches Museum Basel, Augustinergasse 2, 4051 Basel
 
Samstag, 11. September 2021
11:00-12:30 Uhr   Nachhaltige Stadtführung: Kleinbasel, Green City Basel
Wo: Erasmusplatz, 4057 Basel
 
Sonntag, 12. September 2021
14:00-16:30 Uhr   Stadtspaziergang «Kunst – Ökologie – Glaube», Römisch-Katholische Kirche in Basel-Stadt
Wo: Start auf dem Theaterplatz, Basel
 
Montag, 13. September 2021
19:00-20:30 Uhr   Fairbraucher-Teff: Geld hat Gestaltungskraft!, fairNETZt Lörrach
Wo: Werkraum Schöpflin, Franz-Ehret-Strasse 7, D-79541 Lörrach-Brombach
 
Mittwoch, 15. September 2021
18:30-20:00 Uhr   Infoanlass zur Workshop-Serie «Enkeltauglich leben», Gemeinwohl-Ökonomie Schweiz
Wo: Online auf Zoom
 
Donnerstag, 16. September 2021
00:00-00:00 Uhr   Ziel Zukunft Biennale (16.–19. September), Ziel Zukunft Biennale
Wo: Verschiedene Orte in Basel und der Oberrhein-Region sowie online
 
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
Freitag, 17. September 2021
09:00-21:00 Uhr   8. Konvent der Internationalen Umweltpreisträger, sun21
Wo: Online und in den Räumen der Universität Basel
 
Donnerstag, 23. September 2021
16:30-19:00 Uhr   Auf Entdeckungstour im Basler Süden, localholic
Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8
 
Freitag, 24. September 2021
08:30-17:00 Uhr   Online-Kongress: Wie wirkt Natur auf uns?, IPU Schweiz
Wo: Online (Workshops auch vor Ort in Zürich)
 
18:00-19:30 Uhr   Öffentliche konsumGLOBAL-Stadtführung, Ökozentrum
Wo: Petersplatz, Eingang Kollegiengebäude bei Petersgraben
 
Samstag, 25. September 2021
11:00-12:30 Uhr   Nachhaltige Stadtführung: Bahnhof/Gundeli-Quartier, Green City Basel
Wo: Bahnhofsplatz, Haupteingang
 
Donnerstag, 30. September 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
Donnerstag, 07. Oktober 2021
16:30-19:00 Uhr   Auf Entdeckungstour im Basler Süden, localholic
Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8
 
19:00-20:30 Uhr   Sustainability and the World Map of Injustice, AG Nachhaltigkeit – skuba
Wo: Kollegienhaus (Petersplatz 1), University of Basel, Room Nr. 102
 
Donnerstag, 14. Oktober 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
Donnerstag, 21. Oktober 2021
16:30-19:00 Uhr   Auf Entdeckungstour im Basler Süden, localholic
Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8
 
Donnerstag, 28. Oktober 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
18:00-19:30 Uhr   Erlenmatt – ein neues Stadtquartier entsteht, Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt
Wo: Treffpunkt: Haupteingang Musical-Theater
 
Donnerstag, 04. November 2021
16:30-19:00 Uhr   Auf Entdeckungstour im Basler Süden, localholic
Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8
 
Donnerstag, 11. November 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
Donnerstag, 18. November 2021
16:30-19:00 Uhr   Auf Entdeckungstour im Basler Süden, localholic
Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8
 
Freitag, 19. November 2021
00:00-00:00 Uhr   «Filme für die Erde»-Festival, Filme für die Erde
Wo: Gundeldinger Feld, Launchlabs, Dornacherstrasse 192, 4053 Basel
 
Sonntag, 21. November 2021
00:00-00:00 Uhr   «Filme für die Erde»-Festival, Filme für die Erde
Wo: Gundeldinger Feld, Launchlabs, Dornacherstrasse 192, 4053 Basel
 
Donnerstag, 25. November 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel
 
Donnerstag, 02. Dezember 2021
16:30-19:00 Uhr   Auf Entdeckungstour im Basler Süden, localholic
Wo: Auf dem Gundeldingerfeld vor dem Werk 8
 
Donnerstag, 09. Dezember 2021
16:30-19:00 Uhr   Unterwegs im Basler Norden mit localholic, localholic
Wo: Vor der Matthäuskirche an der Feldbergstrasse, 4057 Basel