Umweltagenda Basel
«Vorbilder von heute für morgen»
9. – 11. Juni 2017
Impact Hub: Lokal handeln, global vernetzen
Larissa Rihm und Olena Bolder, «Impact Hub»

Larissa Rihm und Olena Bolger sind Teil des Impact Hub Basel. Der Impact Hub bietet Raum und Unterstützung für kreative Unternehmer und Investoren, sei es ein Arbeitsplatz für einen Tag oder die Präsentation eines guten Projektes.

Impact Hub Basel begrüsst jede gute Idee, sofern sie einer sozialen und nachhaltigen Wirtschaft dient. Man kann zudem Gleichgesinnte treffen, an Events Neues lernen und sich von anderen inspirieren lassen oder hier einen Arbeitsplatz finden. Unter einem Impact Hub versteht man eine unternehmerische Gemeinschaft mit dem Ziel, eine Wirtschaft der Zukunft zu entwickeln und weltweit zu verbreiten. Die Vision ist hier bereits ein Stück Wirklichkeit: Nach Genf, Lausanne, Bern und Zürich gibt es seit Mai 2017 in Basel den fünften Schweizer Impact Hub. «Wir sind Teil eines globalen Netzwerkes in über 50 Ländern mit über 100 Standorten und mehr als 16’000 Mitgliedern», sagt Larissa Rihm, Kommunikationsverantwortliche des Impact Hub Basel. «Wir wollen Startups ebenso wie etablierte Unternehmen und Initiativen aus allen Sektoren miteinander vernetzen und sie unterstützen, sich als sogenannte Social Entrepreneurs weiterzuentwickeln.»

Hier kann ich nicht nur für mich, sondern auch für andere Menschen einen wertvollen Alltag schaffen
Larissa Rihm

Die Zukunft der Arbeit

Die Umsetzung basiert auf den Komponenten Vibrant Community, Inspiring Co-Working Space und Meaningful Content. Der Fokus liegt auf dem Menschen, das kann ein Fan in den sozialen Netzwerken sein, ein Partner oder eine Veranstaltungsteilnehmerin. Larissa betont: «Ohne dynamische, zielgerichtete Menschen ist ein Wandel nicht möglich.» Ein Impact Hub bietet für engagierte Menschen einen Arbeitsraum an. In Basel wird in diesem Jahr im Dreispitz Areal ein Co-Working Space eröffnet, der auf 1'600 Quadratmetern Platz für Inspiration bietet.

Das dritte Element, Meaningful Content, ist an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen orientiert. «Wir legen den Fokus auf folgende Nachhaltigkeitsziele: Gesundheit und Wohlergehen, hochwertige Bildung und nachhaltige/r Konsum und Produktion.» erklärt Larissa. «Unsere Tätigkeiten, Veranstaltungen und Projekte sind an diese Ziele angelehnt und dienen dazu, diesen näherzukommen.» So lud der Impact Hub Basel im Januar 2019 das High-level Panel on Digital Cooperation nach Basel für eine Konsultation mit Experten der hiesigen Gesundheitsszene ein. Im Februar 2019 fand der Anlass Circular Basel statt. Dieser ergänzte das nationale Programm Circular Economy Transition. Dies ist auch das Lieblingsthema von Olena Bolger von Impact Hub Basel: «Es ist die Vision einer ökologischen Wirtschaft mit geschlossenen Energie- und Materialkreisläufen. Um die Schweiz dieser Vision näherzubringen, initiierten die fünf Schweizer Impact Hubs und sanu durabilitas mit Unterstützung der Stiftung Mava das Pionierprojekt Circular Economy Transition.»

Dieses Jahr möchten wir mit dem ersten Basler Climathon ein weiteres Zeichen für die Region setzen.
Olena Bolger

Zu den Pionierprojekten gehörte auch die Durchführung des ersten Schweizer Digitaltages in Baselland, den Impact Hub Basel in Zusammenarbeit mit BaselArea.swiss, der Standortförderung Baselland und der FHNW durchführte. «Dieses Jahr möchten wir mit dem ersten Basler Climathon ein weiteres Zeichen für die Region setzen », so Olena. Die ersten Gespräche mit der Stadt Basel und Climate-KIC haben bereits stattgefunden und der Impact Hub Basel ist zuversichtlich, dass der Climathon im Oktober 2019 auf grossen Andrang stossen wird. Die Suche nach weiteren Partnern läuft bereits heiss.

Gutes in die Welt bringen

Larissa und Olena sind Teil eines 20-köpfigen Teams. Viele arbeiten ehrenamtlich als sogenannte HubAngels so wie auch Olena. Sie leitet die schweizweite Initiative Circular Economy Transition. Für Olena ist es wichtig, Gutes in die Welt zu bringen, und der Impact Hub ist genau die richtige Plattform. Für Larissa ist es besonders schön, dass sie ihren Wunschberuf für eine Organisation ausüben kann, die nach etwas grösserem als Profit strebt. «Hier kann ich nicht nur für mich, sondern auch für andere Menschen einen wertvollen Alltag schaffen».

Autorin
Interview: Lioba Schneemann
Fotos: Lioba Schneemann

Kurzprofil
Impact Hub Basel
c/o Larissa Rihm
Dornacherstrasse. 192
4053 Basel

https://basel.impacthub.net/

Weitere Vorbilder
Samuel Ruegger

Fremde willkommen heissen und auf Zeit eine Gemeinschaft sein: Samuel Ruegger, Mitentwickler von Social Meal, will Unbekannte an einen Tisch bringen. Im Frühling 2015 ging die Plattform "Social Meal - Meal-Sharing für die Region Basel" online.

Mehr...
Wendel Hilti

Wendel Hilti ist seit neun Jahren bei Mobility Carsharing Schweiz verantwortlich für die Region Nordwestschweiz. Er ist nach wie vor ein grosser Fan dieses Unternehmens. Ihn fasziniert der Gedanke des gemeinsamen Nutzens und es ist für ihn fast wie ein Wunder: 3000 Autos werden von 120 000 Menschen geteilt – und es funktioniert!

Mehr...